Mittelalterliche Philosophie

Die Philosophie des Mittelalters war durch das Christentum geprägt. Doch auch die klassische griechische Philosophie wirkte fort: Aristoteles etwa war für manche schlicht „der Philosoph“. Andererseits galt die Philosophie als „Magd der Theologie“. Ein Spannungsverhältnis, das viele Titel in diesem Kanal widerspiegeln.


Zusammenfassungen

Augustinus

Hippo Regius, 426 n. Chr.

Augustinus

Nordafrika, 400 n. Chr.

Gott und Schöpfung - Die sittliche Weltordnung - Der Mensch und das Heil

Thomas von Aquin

Straßburg, 1466

Peter Abaelard

Nogent-sur-Seine, 1125/26

Thomas von Aquin

Paris, 1256

Roger Bacon

Oxford oder Paris, 1271/72

Albertus Magnus

Paris, 1242

oder die Bestimmung des Zusammenhangs zwischen religiösem Gesetz und Philosophie

Averroes

Córdoba (?), um 1180

Nichts gefunden?

Inhalte vorschlagen