Zusammenfassung von 33 Erfolgsprinzipien der Innovation

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

33 Erfolgsprinzipien der Innovation Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Überblick
  • Inspirierend

Rezension

Dieser Ratgeber verzichtet auf Tipps nach dem Motto „So werden Sie innovativ“. Stattdessen geben die Autoren einen Überblick über verschiedene Wege zur Innovation, deren individuelle Anpassung und Kombination sie dem Leser überlassen. Das „Walkman-Prinzip“ etwa besagt, dass schon der Name eines Produkts etwas über den Produktnutzen aussagen sollte. Leider haben die Autoren das bei der Namensfindung ihrer übrigen Prinzipien nicht immer berücksichtigt: Das „Yogi-Berra-Prinzip“, das „Primadonna-Prinzip“ oder das „Serendipity-Prinzip“ klingen zwar originell, die Namen helfen aber kaum, sich an den Inhalt zu erinnern. Die Autoren verhehlen nicht, dass sich einige ihrer Prinzipien sogar widersprechen und dass das Urteil über deren Nutzen die Aufgabe des Lesers ist. Das Buch inspiriert durch seine Vielfalt und ist als erster Schritt zur Innovation ein hilfreicher Ratgeber. getAbstract empfiehlt es allen Marketingverantwortlichen und Produktentwicklern.

Über die Autoren

Oliver Gassmann ist Professor für Innovationsmanagement in St. Gallen. Er ist auch Autor bzw. Koautor der Titel Crowdsourcing, Wachstumsmarkt Alter, Patentmanagment und High-Risk-Projekte. Sascha Friesike promovierte im Bereich Technologie- und Innovationsmanagement an der HSG St. Gallen und ist Mitarbeiter am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) in Berlin.

 

Zusammenfassung

Top oder Flop?

Innovation ist voll im Trend. Jedes Unternehmen strebt danach, und viele Produkte werden in der Werbung als Innovationen angepriesen. Die Realität sieht leider anders aus: Nur eines von 16 neuen Produkten ist erfolgreich. Eine Innovation, 15 Flops. 15-mal null Nutzen. 15-mal am Kunden vorbeientwickelte Produkte. Kein Wunder: So etwas wie einen „Fünf-Punkte-Plan“ zur Innovation gibt es nicht. Innovative Produkte, die einen tatsächlichen Mehrwert haben, entstehen nicht von heute auf morgen. Innovation ist ein Prozess, angetrieben von Zufall, Leidenschaft, Inspiration, Mut zur Veränderung, Führungstalent und Geschicklichkeit. Viele Unternehmen verlassen sich jedoch auf ihre bestehenden Geschäftsmodelle und Technologien und gehen gar nicht erst das Risiko ein, eine Innovation zu entwickeln. So verpasste Agfa beispielsweise den Einstieg in die Digitalfotografie und spielt im Fotomarkt darum heute keine bedeutende Rolle.

Keine Kreativität – keine Innovation

Jede Innovation bedarf schöpferischen Denkens, sie bedarf der Kreativität. Kreative Menschen betrachten Probleme auf unkonventionelle Weise. Sie können entscheiden, welche Ideen Potenzial haben...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Digitale Transformation im Unternehmen gestalten
7
„Einfach mehr ausprobieren“
7
Geschäftsmodelle entwickeln
7
Crowdsourcing
8
Wachstumsmarkt Alter
8
Patentmanagement
7
High-Risk-Projekte
7

Ähnliche Zusammenfassungen

Beidhändige Führung
8
The Innovatorʼs Solution
9
Lean Enterprise
8
Das Design Thinking Playbook
8
Das Richtige gründen
8
Besser als der Zufall
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben