Zusammenfassung von Agil moderieren

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Agil moderieren Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Wer gut moderieren kann, besitzt eine attraktive Schlüsselkompetenz. Gute Moderation sorgt nicht nur für fruchtbare Meetings und ergebnisorientierte Workshops. Moderierte Gruppenarbeit orientiert sich seit ihrer Einführung vor etwa 40 Jahren am Gedanken der Partizipation. Unter der Leitung eines neutralen Dritten spielen, wenn es gut läuft, Hierarchien keine Rolle mehr. Michaela Stach vermittelt in ihrem Buch Schritt für Schritt das Handwerkszeug. Ohne großen theoretischen Überbau geht es handfest zur Sache. Direkt umsetzbare Tipps und konkrete Handlungsanleitungen für den Moderator prägen den Text. Die Autorin ist der sogenannten systemischen Moderation verbunden. Wer allerdings aufgrund des Titels besonders innovative, aus dem agilen Projektmanagement abgeleitete Methoden erwartet, wird enttäuscht. Ein agiler Moderator im Sinn der Autorin ist in erster Linie einer, der sein Handwerk beherrscht. Dafür liefert sie einen brauchbaren Leitfaden. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich für Moderationstechniken und die Gestaltung gruppendynamischer Prozesse interessieren.

Über die Autorin

Michaela Stach ist Coach, Change-Management-Beraterin und Großgruppenmoderatorin. Außerdem bildet sie an ihrer Akademie Moderatoren aus.

 

Zusammenfassung

Moderieren als Schlüsselqualifikation

Das Grundverständnis von Moderation hat sich seit ihren Anfängen in den 1970er-Jahren nicht geändert. Der Moderator unterstützt die Gruppe bei der produktiven Auseinandersetzung; inhaltlich hält er sich komplett heraus. Er agiert weder als Experte noch als Anführer. Das Prinzip der Moderation ist eng verbunden mit dem der Partizipation. Gemeinschatftliche Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse sind ein wichtiger Zweck der Übung. Damit liegt der methodische Ansatz auch heute noch voll im Trend.

Die Fähigkeit, professionell zu moderieren, ist eine wesentliche Schlüsselqualifikation. Wenn Sie als Führungskraft ausnahmsweise im eigenen Team selbst moderieren, sollten Sie immer sehr eng im Rollenkorsett des Moderators bleiben. Möchten Sie inhaltliche Beiträge leisten, so weisen Sie immer explizit darauf hin, dass Sie die Moderatorenrolle nun verlassen. Moderatoren sind methodische Begleiter, nicht mehr und nicht weniger. Guten Moderatoren gelingt es, eine Atmosphäre herzustellen, in der auch introvertierte Mitarbeiter das Wort ergreifen. Agil ist eine Moderation dann, wenn sie die folgenden drei Punkte erfüllt: Sie setzt eine gut...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Die Gastgebermethode
8
Serious Work
9
Gemeinsam großartige Teams schaffen
9
Digital Community Management
8
Project Canvas
8
workhacks
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben