Zusammenfassung von Alles ist offensichtlich

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Alles ist offensichtlich Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Augenöffner
  • Visionär

Rezension

Duncan J. Watts fängt stark an: Er zeigt sehr plastisch, mit welchen Denkfehlern und Zirkelschlüssen Menschen ihre Vergangenheit und ihr Verhalten erklären. Anhand vieler anschaulicher Beispiele erklärt er, warum Marketingkampagnen floppen, Politiker einen schlechten Job machen und manche Produkte so unglaublich erfolgreich sind. Ernüchtert stellt der Leser fest, dass sein Bauchgefühl keine gute Grundlage ist, um Prognosen für die Zukunft abzugeben. Doch Watts macht auch Hoffnung und bietet Strategien an, das Problem zu lösen. Allerdings sehr banale und allgemein bekannte: Kunden einbinden und befragen, Entwicklungen beobachten und darauf reagieren. Seine Analyse des Mehrwerts der Soziologie hätte besser in einen Anhang gepasst als in das letzte Kapitel. getAbstract empfiehlt das Buch trotzdem allen, die verstehen wollen, wann sie sich auf den gesunden Menschenverstand verlassen können und wann nicht.

Über den Autor

Duncan J. Watts ist Physiker und Soziologe. Er arbeitet als Principal Research Scientist bei Microsoft Research. Seine Forschungsergebnisse wurden bereits in Nature und Science veröffentlicht.

 

Zusammenfassung

Der überforderte Menschenverstand

Der gesunde Menschenverstand ist praktisch: Er hilft uns, Probleme zu lösen, ohne dass wir groß darüber nachdenken müssen. Wir wissen einfach, was wir zur Arbeit anziehen können und was nicht, dass wir uns in der vollen U-Bahn an andere Menschen pressen dürfen, in einer leeren aber Abstand halten und dass wir eine alte Dame nicht um ihren Sitzplatz bitten. Der gesunde Menschenverstand sagt uns, welche Normen wir einhalten sollen, damit das Zusammenleben in der Gesellschaft funktioniert. Doch mit komplexeren Aufgaben überfordern wir den gesunden Menschenverstand leicht, denn Komplexität kann er schlecht erfassen. Entscheidungen begründen wir mit den jeweils passenden Argumenten: Mal ist „Eile mit Weile“ gut, mal „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Zu 20 Themen in der Zeitung bilden wir uns 20 einzelne Meinungen – Zusammenhänge ignorieren wir. Mit dem gesunden Menschenverstand erklären wir die Welt, doch verstehen wir sie damit nicht wirklich.

Menschen sind nicht rational

In Deutschland sind 12 Prozent der Bürger Organspender, in Österreich sind es 99,9 Prozent. Wie kommt das? Der gesunde Menschenverstand wird rational...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Standards der Personaldiagnostik
8
Ihr Wegweiser zu rationalen Analysen und Entscheidungen
5
Foresight Mindset
8
Logik für Demokraten
9
The One Thing
6
Wie ich die Dinge geregelt kriege
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben