Zusammenfassung von Alles super, und selbst?

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Alles super, und selbst? Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Maren Lehky schafft es auf eingängige Art und Weise, die Gründe für die Überforderung vieler Manager aufzuzeigen. Ihre Ideen und Anregungen zum Aufladen des persönlichen Akkus, der in jeder Führungsposition unweigerlich entladen wird, sind nicht nur durchaus praktikabel, sondern laden auch zur vertieften Reflexion ein. Die Autorin fertigt aus interessanten Studien und eigenen Praxistipps ein in sich schlüssiges Werk, das der Komplexität des Themas Führung gerecht wird. Die eingängige Sprache macht den Ratgeber zum Lesevergnügen mit Schmunzeleffekt und vielen Aha-Erlebnissen. getAbstract empfiehlt die Lektüre allen, die Führungsfunktionen wahrnehmen.

Über die Autorin

Maren Lehky ist Unternehmensberaterin und Coach und hat zahlreiche Bücher und Artikel zum Thema Personal- und Unternehmensführung verfasst, darunter Die 10 größten Führungsfehler – und wie Sie sie vermeiden.

 

Zusammenfassung

Der eigene Chef

Als Manager sollten Sie sich mit einer Portion gesundem Egoismus auf das konzentrieren, was Ihnen guttut. Das beginnt bei Ihrem eigenen Chef: Fast jeder hat einen Vorgesetzten, sei es ein Abteilungsleiter oder ein Verwaltungsrat. Und fast jeder beklagt sich leidenschaftlich gern über diese Person. Da der eigene Vorgesetzte großen Einfluss auf unsere Arbeit und Karriere hat und unter Umständen Maßnahmen wie Umstrukturierungen und dergleichen vertritt, wird er oft zur Projektionsfläche für alles Unangenehme. Dahinter steckt auch die Arroganz, zu meinen, man könne es besser machen.

Bringen gewisse Attitüden Ihres Chefs Sie auf die Palme? Dann überlegen Sie sich einmal Folgendes: Sein bisheriges Verhalten hat ihn dahin gebracht, wo er jetzt ist. Wieso sollte er sich ändern? Hinter seinem frustrierenden Verhalten steckt vermutlich gar keine böse Absicht. Versuchen Sie gar nicht erst, Ihren Chef zu verändern. Beginnen Sie bei sich selbst und verschwenden Sie Ihre Energie nicht länger damit, sich zu ärgern. Stellen Sie sich den Chef als exotisches Tier in einem Terrarium vor, das Sie in aller Ruhe beobachten können. Das hilft Ihnen dabei, das Problem in einen...


Mehr zum Thema

Von der gleichen Autorin

Wenn Führen nervt
8
Was Ihre Mitarbeiter wirklich von Ihnen erwarten
8
Die 10 größten Führungsfehler - und wie Sie sie vermeiden
8
Sicher durch die Krise führen
7

Ähnliche Zusammenfassungen

Burn-out, ade
7
Die Karriere-Bibel
8
Der Führungscoach
6
Führungsstark in alle Richtungen
9
Das Ende der dummen Arbeit
7
Führungsrollen
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben