Zusammenfassung von Am Kap der guten Geschäfte

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Am Kap der guten Geschäfte Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Innovativ
  • Umsetzbar

Rezension

Hartmut Siepers Buch ist ein pragmatisches Grundlagenwerk für alle, die in Südafrika Geschäfte machen wollen. Die Analysen der Rohstoff- und Industriebranchen sowie die Darstellung der wirtschaftlichen, geschichtlichen und politischen Hintergründe, die das derzeitige Südafrika bestimmen, geben viel her. Leider sind aber ausgerechnet diejenigen Kapitel, die Verhandlungen mit Südafrikanern und die Personalsuche thematisieren, deutlich unkonkreter. Dem positiven Gesamteindruck tut das allerdings kaum Abbruch. Der Fokus liegt auf Informationsvermittlung und klarer Darstellung. Das Buch bietet nach Meinung von getAbstract das Hintergrundwissen und die Basics, die jeder, der nach Südafrika geht, draufhaben sollte.

Über den Autor

Hartmut Sieper ist Unternehmensberater und Gründer der Trans Africa Invest. Die Firma berät deutsche Anleger und Unternehmer bei ihrem Afrika-Engagement. Sieper ist auch Autor des Buches Investieren in Afrika.

 

Zusammenfassung

Vom Kolonialismus bis heute

Das Land Südafrika wurde für die Kolonialmächte interessant, als man 1870 zunächst Diamanten und 15 Jahre später Gold entdeckte. Zuvor war der Südzipfel Afrikas lediglich von den großen Schiffslinien genutzt worden, als Zwischenstation zur Versorgung mit Obst und anderen Nahrungsmitteln. 1913 wurde von der Regierung der „Native’s Land Act“ verabschiedet: Nur Weiße durften Land besitzen, Nichtweiße wurden mit ihrem Vieh von den bislang von ihnen genutzten Weideflächen vertrieben. Weitere Gesetze führten zu einer strikten Rassentrennung, der Apartheid.

Zwischen 1990 und 1994 wurde die Apartheid schrittweise abgeschafft. 1994 gewann der African National Congress (ANC), die Partei der Widerstandsbewegung gegen die Apartheid, die allgemeinen Wahlen mit großer Mehrheit. Nelson Mandela, nach 27 Jahren Haft freigelassen, wurde Regierungschef und erster schwarzer Präsident der Republik Südafrika. Sein Nachfolger Thabo Mbeki setzte wie Mandela auf die finanzielle Stabilität des Landes. Investoren brachten umfangreiches Kapital ins Land. Heute bietet Südafrika – trotz enormer Kriminalität, hoher Arbeitslosigkeit und schwieriger Energieversorgungslage...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Gleichgewicht der Macht
8
Die weltweite Ungleichheit
8
Afrika wird armregiert
9
Eine Frage der Leidenschaft
7
Peter Thiel
7
China First
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben