Zusammenfassung von Amazon kennt dich schon

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Amazon kennt dich schon Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Hintergrund
  • Augenöffner

Rezension

Amazon kennt dich schon ist kein reines Sachbuch, gibt Autor Carsten Knop schon im Vorwort zu. Immer wieder blitzen seine Erinnerungen an die alte Buchhandlung seiner Kindheit auf, er bedauert den Niedergang des gedruckten Buches und des traditionellen Buchmarkts – verursacht durch den Internetgiganten Amazon. Knop nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise: von der Kindheit Jeff Bezos’ bis zu seinen aktuellen, durchaus als bedrohlich einschätzbaren Plänen für die Zukunft. Der Leser lernt die Grundzüge von Bezos’ Charakter verstehen, ebenso wie seine ehrgeizigen Visionen und deren unbeirrbare Umsetzung. Aber auch der Sand im Getriebe, etwa der zunehmende Widerstand der Basis gegen Amazons Arbeitsbedingungen, wird nicht verschwiegen. Alles natürlich durch Knops Brille, der Amazon sogar mit dem nahe der Konzernzentrale gelegenen Vulkan Mount St. Helens vergleicht. Dieser besitze eine ähnliche Zerstörungskraft wie das Internetunternehmen. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die wissen wollen, wie Amazon zu dem wurde, was es ist, und wohin die Reise geht.

Über den Autor

Carsten Knop ist Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Seine beruflichen Stationen waren Düsseldorf, New York, San Francisco und Frankfurt. Seit Jahren verfolgt er die Entwicklungen um Amazon und Jeff Bezos, teilweise aus nächster Nähe, mit.

 

Zusammenfassung

Jeff Bezos: ehrgeiziger Amazon-Vater

Jeffrey „Jeff“ Preston Bezos, geboren am 12. Januar 1964 in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico, will nichts Geringeres als die Welt verändern. Sein Großvater, von Beruf Raketenforscher, erkannte und förderte sein technisches Talent. Jeff studierte Elektrotechnik und Informatik und schloss beides summa cum laude ab. Doch statt bei einem technischen Unternehmen anzuheuern, ging er zu Banken und Investmentfirmen, wo er sich mit dem Programmieren von Kommunikationsnetzwerken befasste. Im Arbitragehandel, dem Wettrennen um Millisekunden, lernte er, was ihn später groß machte: Strategie, Geschwindigkeit, Effizienz – und Besessenheit.

1994 überraschte er mit der Idee, sich mit einem Onlinebuchhandel selbstständig zu machen. Anfangs nannte er sein Unternehmen Cadabra (von Abrakadabra), änderte den Namen aber rasch in Amazon.com um. Zum einen, um in alphabethischen Listen ganz oben zu stehen, zum anderen, um sofort als Internethändler erkannt zu werden, was damals noch ungewohnt war. Bezos’ Credo lautet maximale Kundenorientierung.

Amazon fiel durch Services auf, die andere nicht hatten: Kundenrezensionen etwa, oder die „1-Click...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Der Allesverkäufer
6
The Four
7
Die smarte Diktatur
9
Disrupt yourself
8
Die Diktatur der Konzerne
8
Radikal digital
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben