Zusammenfassung von Anforderungsprofil eines Unternehmensjuristen und eines General Counsel

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Anforderungsprofil eines Unternehmensjuristen und eines General Counsel Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Der Schweizer Anwalt und General Counsel Andreas L. Meier zeichnet in diesem Kapitel ein umfassendes Bild von den Anforderungen an Unternehmensjuristen. Wer erwartet, dass es sich um eine Mischung aus solider Rechtskenntnis, wirtschaftlichem Praxisdenken und einschlägiger Erfahrung handelt, liegt richtig. Meiers Ausführungen zeugen von Sachkenntnis und zeigen, dass diese Tätigkeit nichts für akademische Tüftler ist. getAbstract empfiehlt den Artikel jedem Juristen, der als Berufseinsteiger eine grundlegende Orientierung sucht.

Über den Autor

Andreas L. Meier arbeitete zunächst als Rechtsanwalt in der Schweiz und in New York und ist nun General Counsel und Chief Compliance Officer der Straumann Gruppe.

 

Zusammenfassung

Eine solide juristische Fachausbildung ist selbstverständlich die Grundlage für eine Laufbahn als Unternehmensjurist. In Deutschland ist dies das zweite Staatsexamen, in der Schweiz das Anwaltspatent. Die in Deutschland vorherrschende Tendenz, überdurchschnittliche Abschlussnoten zu verlangen, gilt für Inhouse-Juristen in der Schweiz weniger stark. Akademische Zusatzqualifikationen wie Fachanwalt oder Promotion sind selten zwingend erwünscht. Der Abschluss LL. M. (Master of Laws) spielt hingegen eine große Rolle, weniger als fachliche Qualifikation denn als Nachweis internationaler...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Talente im Reich der Mitte
8
Politik als Beruf
Diagnostik für Führungspositionen
8
Patentwissen für die Praxis
8
Des Teufels Banker
6
Wie wir morgen leben
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben