Zusammenfassung von Arbeitskampf

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Arbeitskampf Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Umfassend
  • Hintergrund

Rezension

Eine Geschichte des Arbeitskampfes vom alten Ägypten bis ins Zeitalter der Globalisierung - das klingt äußerst spannend, ist hier aber auf eine Art und Weise umgesetzt, die die Lektüre sehr langwierig gestaltet. Michael Kittner, Rechtsprofessor und langjähriger Justiziar der IG Metall (somit selbst ein „Arbeitskämpfer“) begnügt sich nicht damit, eine Auseinandersetzung an die nächste zu packen; vielmehr vollzieht er flinke Wechsel zwischen Geschichtstraktaten und Schilderungen berühmter Arbeitskämpfe, Rechtsvorschriften und Statistiken. Ausführlich widmet er sich auch den politischen und sozialen Ursachen, die für die arbeitspolitischen Ereignisse relevant sind. Wer sich einmal in das Dickicht von Streiks und Aussperrungen begibt, wer den langen Weg zur Ausgestaltung des rechtspolitischen Rahmens der Koalitionsfreiheit beschreitet, dem raucht schon bald der Kopf. Leider hat Kittner auf einfache Strukturen verzichtet, kaum Lesehilfen eingebaut und auch mit Zusammenfassungen und Übersichten gegeizt. Die Lektüre ist also kein Spaziergang. Trotzdem: getAbstract empfiehlt das Buch wegen seiner den Leser geradezu erschlagenden Informationsfülle allen, die sich für Geschichte und Recht des Arbeitskampfes interessieren - egal auf welcher Seite der Front sie stehen.

Über den Autor

Michael Kittner war Professor für Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Kassel und daneben fast 25 Jahre Justiziar der IG Metall. Zudem war er langjähriger Geschäftsführer der Otto-Brenner-Stiftung, zu deren Stiftungszweck die Geschichte der Arbeiterbewegung gehört.

 

Zusammenfassung

Ein uralter Kampf

"Die Arbeiter wollen so viel wie möglich erhalten und die Arbeitgeber so wenig wie möglich abgeben", so hat Adam Smith einmal den fundamentalen Kampf zwischen den beiden Parteien beschrieben, die sich im Wirtschaftsleben gegenüberstehen. Kommt es zum Konflikt - und dieser Konflikt ist in das Verhältnis zwischen den Parteien gewissermaßen automatisch eingebaut -, droht der Arbeitskampf. Dieser stellt sich auf abstrakter Ebene als "Nullsummenspiel" zwischen Arbeitnehmern und -gebern dar. Auf einer praktischen, besser greifbaren Ebene steht der Begriff für Maßnahmen wie Streiks oder Arbeitsniederlegungen seitens der Arbeitnehmer oder Aussperrung und das Führen schwarzer Listen seitens der Arbeitgeber. Erstaunlicherweise ist der Ausdruck "Arbeitskampfrecht" sehr jung: Erst etwa seit den 1930er Jahren ist er in der Rechtsliteratur verbürgt. Freilich reicht die Geschichte des Arbeitskampfes selbst viel weiter zurück.

Der erste Streik im alten Ägypten

Die älteste überlieferte Arbeitsniederlegung der Geschichte fand im Ägypten des 12. Jahrhundert v. Chr. statt. Unter der Regierung des Pharaos Ramses III. streikten die Nekropolenarbeiter, relativ gut...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

How to Fix the Future
8
Die Start-up-Illusion
8
Der neue französische Traum
8
Game Over
8
Arbeitspausen gesundheits- und leistungsförderlich gestalten
7
Zeit für mehr Gerechtigkeit.

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben