Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Balanceakt Compliance

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Balanceakt Compliance

Recht und Gesetz sind nicht genug. Ein interdisziplinärer Leitfaden für Entscheider

Frankfurter Allgemeine Buch,

15 Minuten Lesezeit
10 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Compliance ist ein handfester Wettbewerbsvorteil.


Bewertung der Redaktion

7

Qualitäten

  • Analytisch
  • Umsetzbar

Rezension

Die Bank Morgan Stanley hat 2015 ausgerechnet, dass europäische und amerikanische Banken seit der Finanzkrise die schwindelerregende Summe von 260 Milliarden Dollar an Strafen und Rechtsberatungskosten gezahlt haben. Man muss gar nicht mit Moral und Ethik kommen – allein unter Risikoaspekten ist das Verhalten des verantwortlichen Managements nicht nachvollziehbar. Denn nicht regelkonforme Geschäftspraktiken sind schlecht fürs Geschäft. Während die kurzfristigen Gewinne endlich sind, sind die langfristigen Verluste praktisch unbegrenzt und können Unternehmen in die Insolvenz und die Verantwortlichen ins Gefängnis bringen. Wie es passieren kann, dass ganze Boards solche Praktiken manchmal über Jahre decken, wird im Buch erklärt. Außerdem zeigen die Autorinnen, wie ein funktionierendes Compliance-Management nachhaltig implementiert werden kann. Die ernüchternde Nachricht: Regelkonformes oder gar ethisches Verhalten lässt sich nicht mit wohltönenden Richtlinien sicherstellen. Es lässt sich aber erlernen. Dazu gibt das Buch viele praktische Hinweise, sowohl aus juristischer wie aus psychologischer Sicht. getAbstract empfiehlt das Buch allen Unternehmern, Führungskräften und Compliance-Managern.

Zusammenfassung

Compliance-Management ist Risikomanagement

Eine der wesentlichen Aufgaben des Managements besteht darin, Risiken zu erkennen, richtig einzuschätzen und entsprechende Entscheidungen zu fällen. Die Risiken von Compliance-Vorfällen sind extrem schwierig zu bewerten. Sie umfassen nicht nur mögliche Sanktionen gegen das Unternehmen oder gegen einzelne Mitarbeiter – darunter solche, die existenzbedrohliche Ausmaße annehmen können –, sondern vor allem langfristige Reputationsverluste. Diese sind kaum zu beziffern. Manager neigen daher dazu, Compliance-Sachverhalte nicht zur Kenntnis zu nehmen oder sich einseitig nur auf die Vermeidung von Haftungsrisiken zu fokussieren. Inhaber von Unternehmen und das verantwortliche Management trifft aber die sogenannte Legalitätspflicht, das heißt, sie können haftbar gemacht werden, wenn sie Compliance-Maßnahmen unterlassen haben.

Compliance kostet Geld – Compliance-Verstöße kosten mehr Geld

2015 wurde die Commerzbank wegen Geldwäsche zu einer Strafzahlung von mehr als 1 Milliarde Euro verurteilt, der Maschinenbaukonzern MAN wurde 2009 wegen Bestechung mit 150 Millionen Euro belegt, und die Deutsche Bank hatte im Zusammenhang...

Über die Autorinnen

Kathrin Niewiarra ist promovierte Juristin. Mit ihrem Unternehmen bleu&orange hat sie sich der ganzheitlichen Compliance-Beratung verschrieben. Dorette Segschneider ist Betriebswirtin und arbeitet als Kommunikationsberaterin für mittelständische Unternehmen. Außerdem lehrt sie HR und Soziale Interaktion an der Hochschule Mainz.


Kommentar abgeben