Zusammenfassung von Behavioral Finance

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Behavioral Finance Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Wissenschaftsbasiert
  • Überblick
  • Für Experten

Rezension

Theoretische Grundlagen, Methoden, Ergebnisse – dieses Buch gibt einen systematischen, gut strukturierten und vollständigen Überblick über die Behavioral Finance. Wenig unterhaltsam geschrieben und gelegentlich anstrengend didaktisch, eben ein klassisches Lehrbuch, eignet es sich zwar weniger als Lesestoff für einen gemütlichen Abend auf dem Sofa. Aber wer sich davon nicht abschrecken lässt und sich durcharbeitet, kennt nach der Lektüre die wichtigsten Streiche, die das Gehirn einem spielen kann, und weiß dieses Wissen gezielt einzusetzen, um öfter die richtigen Entscheidungen zu treffen. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich in Studium oder Ausbildung mit Finanztheorie befassen, und jedem, der beruflich Investitionsentscheidungen trifft oder dabei beratend tätig ist.

Über die Autoren

Rolf J. Daxhammer ist Professor an der ESB Business School in Reutlingen mit den Forschungsschwerpunkten Internationale Finanzmärkte, Investmentbanking, Private Wealth Management und Behavioral Finance. Máté Facsar ist gelernter Bankkaufmann und studierter Betriebswirtschaftler und arbeitet als Unternehmensberater im Finanzdienstleistungsbereich.

 

Zusammenfassung

Irrationales Risikoverhalten

Stellen Sie sich vor, Ihnen wird ein Münzwurfspiel angeboten: Sie gewinnen 20 € bei „Zahl“ und verlieren 20 € bei „Kopf“. Würden Sie einfach so mitspielen? Und angenommen, Sie haben bei früheren Spielen bereits 100 € gewonnen, würden Sie dann mitmachen? Und wenn Sie bereits 20 € verloren hätten? Verändern vorherige Gewinne oder Verluste Ihre Bereitschaft mitzuspielen? Bei den meisten Menschen ist das so – obwohl das irrational ist. Denn die Wahrscheinlichkeit, zu gewinnen oder zu verlieren, bleibt ja gleich, nämlich genau 50 %. Die Bereitschaft, Risiken einzugehen, verändert sich aber trotzdem, je nachdem, ob man vorher gewonnen oder verloren hat und ob der Gewinn bereits als Vermögenszuwachs verbucht wurde oder noch als unverdient gewonnenes Spielgeld gesehen wird. Marktteilnehmer lassen sich von Gewinn- und Verlustsituationen stark beeindrucken. Der Psychologe Daniel Kahneman erforschte mithilfe von Experimenten Investitionsentscheidungen unter Unsicherheit und führte die Methoden der psychologischen Forschung in die Wirtschaftswissenschaft ein.

Willkommen in der Welt des Homo oeconomicus humanus


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Misbehaving
8
Social Energy
7
The Startup Way
8
Teuer ist relativ
8
Heute fange ich wirklich an!
7
Die Donut-Ökonomie
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben