Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Bitcoins und andere dezentrale Transaktionssysteme

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Bitcoins und andere dezentrale Transaktionssysteme

Blockchains als Basis einer Kryptoökonomie

Springer Gabler,

15 Minuten Lesezeit
10 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Der Wolf im Schafpelz – wie Bitcoin die Finanzwelt umpflügen wird.


Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Wann werden sich Bitcoins als Zahlungsmittel durchsetzen? Möglicherweise nie. Aber eines ist sicher, sagt Wirtschaftsprüferin Elfriede Sixt: Das dahinterstehende Prinzip wird die Finanzindustrie revolutionieren, und darüber hinaus die gesamte Wirtschaftsordnung. In den nächsten Jahren stehen uns disruptive Innovationen bevor, basierend auf Bitcoin-inspirierten, dezentralen Transaktionssystemen, die völlig ungeahnte Anwendungen ermöglichen. Das ist mehr Segen als Fluch, glaubt Sixt. In ihrem Buch erläutert sie die Funktionsprinzipien und das Potenzial von Kryptowährungen, die Gesetzgeber und Aufsichtsbehörden vor eine Vielzahl offener Fragen stellen. Quasi nebenbei versucht die Autorin eine weltanschauliche Einordnung von Kryptowährungen und gibt Einblicke in das viel zitierte, aber wenig verstandene „Deep Web“ und das „Darknet“, einen Tummelplatz für Drogenhändler und Kriminelle. getAbstract empfiehlt das etwas trockene, aber informative Buch allen, die sich für die Möglichkeiten und Gefahren der Kryptoökonomie interessieren, insbesondere solchen, die im Finanzsektor tätig sind.

Zusammenfassung

Das Netz des Vertrauens

Am 31. Oktober 2008 stellte ein Kryptograf unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto sein Konzept für das Bitcoin-Transaktionssystem vor (welche Person oder Gruppierung sich hinter dem Namen verbirgt, blieb unbekannt). Das Bitcoin-Protokoll erlaubt es Computernutzern, einander nach Eingabe eines Passworts digitale Werte zuzusenden, ohne andere Personen, Zahlungsdienste oder Institutionen einschalten zu müssen. Das Protokoll stellt dabei sicher, dass die Transaktion gültig, fälschungssicher und eindeutig ist. Dies geschieht mittels Kryptotechnologie, also verschlüsselten Algorithmen, die für eine vertrauenswürdige und transparente Identifikation jedes Teilnehmers sorgen. Heute (Stand: April 2016) werden bei über 200 000 Bitcoin-Transaktionen bis zu 100 Millionen US-Dollar pro Tag bewegt. Die im Entstehen begriffene Kryptoökonomie wird auch Trusted Web, Web of Trust (WOT) oder Netz des Vertrauens genannt. Es soll nicht nur dem Transfer von Bitcoins dienen, sondern für verschiedenste digitalisierte Transaktionen eingesetzt werden, beispielsweise für Zertifizierungen, für die Bestätigung bestehender Eigentumsverhältnisse oder für die Erfassung...

Über die Autorin

Elfriede Sixt arbeitet als Wirtschaftsprüferin und selbstständige Beraterin in den Bereichen Internationale Rechnungslegung und Unternehmensfinanzierung.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    G. S. vor 6 Jahren
    ...kurz & knackig das Wesentliche...

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen