Zusammenfassung von Antrieb für die Zukunft

Wie VW und Toyota um die Pole Position ringen

Schäffer-Poeschel, Mehr

Buch kaufen

Antrieb für die Zukunft Buchzusammenfassung
Wettrennen der Automobil-Champions – wer wird gewinnen?

Bewertung

6 Gesamtbewertung

3 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

VW erklärte 2007, innerhalb von zehn Jahren Toyota überholen und Weltmarktführer werden zu wollen. Die Autoren von Antrieb für die Zukunft nehmen das Vorhaben zum Anlass, die Wettbewerber einander gegenüberzustellen und darüber hinaus den gegenwärtigen Zustand der Branche zu analysieren. Ihr etwas reißerischer Titel, der ein spektakuläres Duell suggeriert, ist aus Marketingerwägungen verständlich. Und da das Buch selbst keineswegs plakativ, sondern sehr sachlich verfasst ist, stört diese Masche nicht weiter. Ohne Parteinahme werden zwei sehr gegensätzliche Mitbewerber verglichen, deren Strategien ebenso unterschiedlich sind wie ihre Stärken und Schwächen. Eine gründliche Zusammenfassung und eine komplette Gegenüberstellung in Zahlen fehlen leider – die entsprechenden Daten muss der Leser sich mühsam herausklauben. Doch das ist das einzige Manko dieses kenntnisreichen Werks. getAbstract empfiehlt es allen, die sich in die Branche einarbeiten wollen oder eine schnelle Orientierung darin benötigen.

Das lernen Sie

  • wo die beiden wichtigsten Autohersteller der Welt heute stehen
  • mit welchen Problemen sie jeweils kämpfen
  • nach welchen Strategien sie mittelfristig vorgehen wollen
 

Zusammenfassung

Ein ehrgeiziger Plan
2007 verkündete VW-Chef Martin Winterkorn, sein Konzern wolle bis 2018 weltgrößter Autoproduzent werden und damit Toyota überholen. Die Vision: VW wird Jahr für Jahr um 10 % produktiver und verkauft 2018 nicht weniger als 10 Millionen Fahrzeuge, die Rendite beträgt...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Engelbert Wimmer ist Unternehmensberater der PA Consulting Group, wo er den Geschäftsbereich Manufacturing und Automotive leitet. Mark C. Schneider ist Korrespondent Automobilindustrie für das Handelsblatt. Petra Blum ist freie Journalistin und Autorin.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

  • Wissenspaket
    Von Toyota lernen
    Das japanische Unternehmen ist ein Vorreiter in der Autoindustrie. Lesen Sie hier, was Toyota anders macht als die anderen.

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien