Zusammenfassung von Business Reengineering

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Business Reengineering Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Erfinden Sie Ihr Unternehmen neu – mit einer radikalen Neuorganisation von Geschäftsprozessen. Michael Hammer und James Champy, die Vordenker von Business Reengineering, zeigen in ihrem bahnbrechenden Bestseller, wie Unternehmen Zeit und Kosten sparen und ihre Kunden durch schlanke, effektive Prozesse für sich gewinnen. Die Autoren verstehen ihr Buch in erster Linie als Anregung für Unternehmen, weniger als erschöpfende Behandlung der konkreten Umsetzung und der Folgen von Reengineering-Massnahmen – obwohl sie auch dazu bereits Ansätze bieten. Das Buch ist in 14 Kapitel gegliedert, denen ein Einführungsabschnitt mit einer kritischen Bestandsaufnahme derzeitiger Unternehmenspraktiken vorangestellt ist. Am Schluss des Buches finden sich Beispiele von Firmen, die mit Business Reengineering grosse Erfolge erzielt haben. Ausserdem liefern die Autoren Ratschläge, welche Fehler bei der Umsetzung von Business Reengineering unbedingt vermieden werden sollten. getAbstract empfiehlt dieses Buch allen Führungskräften von traditionellen, arbeitsteilig strukturierten Unternehmen, die sich mit neuen Methoden für die Zukunft rüsten wollen.

Über die Autoren

Dr. Michael Hammer ist Präsident von Hammer und Company Inc., einer Beratungs- und Schulungsfirma für Manager. Er gilt als der Begründer und führender Vertreter des Business Reengineering. Business Week kürte ihn zu einem der vier herausragenden Managerpäpste der 90er Jahre. James Champy gilt als der führende Fachmann bei der Implementierung von Reengineering-Prozessen. Als Vorsitzender von CSS Index Inc. spielt er in der Entwicklung und Umsetzung von Reengineering-Prozessen eine Vorreiterrolle.

 

Zusammenfassung

Arbeitsteilung kostet Zeit

Bei IBM Credit, einer hundertprozentigen Tochter von IBM, die den Kauf von IBM-Produkten finanziert, dauerte es in den Anfangsjahren bis zu zwei Wochen, bis ein Kredit gewährt wurde. Eine Kundenanfrage durchlief fünf Stationen und lag oft tagelang in Posteingangskörben herum.

Hatte ein Kunde eine Finanzierungsanfrage, so rief der zuständige Aussendienstmitarbeiter in der Zentrale in Old Greenwich an. Einer der 14 Mitarbeiter notierte die Anfrage auf einem Zettel (Schritt 1) und trug sie dann eine Treppe höher in die Kreditabteilung. Dort gab ein Mitarbeiter die Daten in ein Computersystem ein und überprüfte die Kreditwürdigkeit des Kunden. Das Ergebnis schrieb er auf ein Blatt Papier und übergab es der nächsten Station, der Vertragsabteilung (Schritt 2). Diese Abteilung passte den Standarddarlehensvertrag mit Hilfe eines eigenen Computersystems an die spezifischen Wünsche des Kunden an und heftete die Sonderkonditionen an das Auftragsformular (Schritt 3). Danach gab ein für die Preisermittlung zuständiger Mitarbeiter die Daten in ein Tabellenkalkulationsprogramm ein und berechnete die Zinsen für den Kunden (Schritt 4). Den ermittelten Zinssatz...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Unternehmenswertsteigerung
7
Praxisbuch Prozessmanagement
7
Crashkurs Blockchain
7
Praxiswissen Talent Sourcing
8
Digital Rebirth
7
Innovationen auf den Weg bringen
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben