Zusammenfassung von Customer Co-Creation

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Customer Co-Creation Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Überblick
  • Für Experten

Rezension

Apple hat mehrfach gezeigt, dass es besser als seine Kunden wusste, was diese wollten. Das Unternehmen überraschte mit innovativen Produkten wie dem iPod oder dem iPhone, von denen niemand ahnte, dass er sie überhaupt würde begehren können, weil es zuvor nichts Vergleichbares gegeben hatte. Solche Fälle sind aber die Ausnahme. Weit häufiger stochern Unternehmen beim Thema Kundenbedürfnisse im Nebel, ihre Entwicklungen gehen am Markt vorbei und werden zu Ladenhütern. Die Gefahr lässt sich reduzieren, indem Kunden in die Produktentwicklung einbezogen werden. Ein interessanter Artikel für alle Innovationsverantwortlichen.

Über die Autorin

Eva Lendowski ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für BWL der Universität Münster.

 

Zusammenfassung

Customer Co-Creation – das Einbeziehen von Kunden in den Innovationsprozess – ist eine interessante Option für Unternehmen. Mit ihren Ideen und Vorschlägen können Konsumenten wichtige Innovations- und Wertschöpfungspartner sein. Bei der Produktentwicklung helfen sie dem Unternehmen, Zeit und Kosten zu sparen. Zudem zeigen sie dem Unternehmen, welche Bedürfnisse sie haben, was also am Markt gebraucht wird, und mindern somit das Risiko teurer Fehlentwicklungen.

Customer Co-Creation kann über digitale Netzwerke, Online-Plattformen und -Communitys...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Das Zeitalter der „DOer“
7
Open Innovation
6
Die Macht der Vision
8
Die Ökonomie des Teilens
7
Das Ende der Jagd
8
Lass die Kunden das machen
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben