Zusammenfassung von Das kleine Buch der Seitwärtsmärkte

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Das kleine Buch der Seitwärtsmärkte Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Es mag vermessen klingen, erst den makroökonomischen Weltuntergang in Japan, China und den USA zu prognostizieren – und dann Börsentipps für diese Zeit zu geben. Das Buch des Investmentberaters Vitaliy N. Katsenelson ist aber durchaus empfehlens- und bedenkenswert. In nachvollziehbarer Form liefert es Werkzeuge für die Schnäppchenjagd auf dem Aktienmarkt und für die Vermeidung typischer Anlegerfallen. Motto: Kühl rechnen statt impulsiv handeln. Schade ist aus europäischer Sicht, dass seine Argumentation fast ausschließlich auf den amerikanischen Aktienmarkt gemünzt ist. getAbstract empfiehlt das Buch trotzdem allen, die auf der Suche nach praktischen Ideen für die eigenständige Geldanlage sind.

Über den Autor

Vitaliy N. Katsenelson ist Chief Investment Officer des amerikanischen Finanzdienstleisters Investment Management Associates.

 

Zusammenfassung

Seitwärts statt aufwärts

Über viele Jahrzehnte lautete das Erfolgsrezept an den Aktienbörsen: Kaufen und halten. Anleger suchten nach unterbewerteten, soliden Unternehmen. Dann warteten sie darauf, dass auch andere Anleger die Attraktivität der Aktie erkannten, woraufhin der Kurs stieg. Das Jahr 2000 war in den USA das letzte Jahr, in dem diese Strategie funktionierte. Klassisches Value-Investing, so genannt wegen der grundlegenden Analyse des Firmenwerts, bringt seitdem nicht mehr die erhofften Gewinne. Selbst Kurse erfolgreicher Firmen gehen mal hoch, dann wieder runter; insgesamt treten sie auf der Stelle. Das Phänomen heißt „Seitwärtsmarkt“. Und statt von Bullen oder Bären als Trendsymbolen der Börse spricht man von „feigen Löwen“.

Eins der Probleme der Kaufen-und-halten-Strategie ist die Anfälligkeit von Aktien für kleinste Enttäuschungen der Erwartungen. Verfehlen die Unternehmen ihre Prognose, folgt sofort ein Kursverlust, selbst wenn das Unternehmen zuvor angemessen bewertet war. Die 18-jährige Hausse, die bis ins Jahr 2000 dauerte, überdeckte diese Marktmechanik in den 80er und 90er Jahren. Jetzt, in einem Seitwärtsmarkt, wird sie offensichtlich. Geld verdienen...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

„Schatz, ich habe den Index geschlagen!“
8
Wie lege ich 5000 € optimal an?
8
Cool bleiben und Dividenden kassieren
7
Achtung Anlegerfallen!
8
Wie lege ich 10 000 € optimal an?
8
Inflation
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben