Zusammenfassung von Das Touchpoint-Unternehmen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Das Touchpoint-Unternehmen Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Mit Touchpoints hat Unternehmensberaterin Anne M. Schüller einen Marketingbestseller gelandet; nun überträgt sie das Konzept auf die Mitarbeiterführung: Die zentrale Aussage des Vorgängerbuches – dass Kunden an jedem Kontaktpunkt auf begeisterte Mitarbeiter treffen sollten – bildet die Grundlage dafür. Zunächst wird die neue Mitarbeitergeneration der Digital Natives bzw. der Generation Y vorgestellt, dann ein Weg empfohlen, wie sie zu führen ist, um schließlich ein buntes Allerlei aus Managementthemen zu diskutieren. Geschickt baut Schüller diverse Konzepte anderer Autoren in ihre Argumentation ein, weshalb das Buch auch als Überblick über das Thema dienen kann. Erst im letzten Drittel geht es wirklich um die Mitarbeiterführung nach dem Touchpoint-System: Schüller beschreibt ein Vierschritteprogramm zur Verbesserung der Kontaktpunkte zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Gerade wenn es um die operative Umsetzung solcher Neuerungen geht, hat die Autorin wohl nicht zuletzt die Gewinnung eigener neuer Kunden im Auge; ihr Selbstmarketing kommt ziemlich unverhohlen daher. Das soll ihre Leistung aber nicht schmälern – getAbstract empfiehlt die inspirierende Lektüre allen Verantwortlichen in Personalentwicklung und Kundenservice sowie allen Führungskräften.

Über die Autorin

Anne M. Schüller ist Unternehmensberaterin. Elf Managementbücher entstammen ihrer Feder, darunter der Bestseller Touchpoints sowie Come back! und Kunden auf der Flucht.

 

Zusammenfassung

Internes Touchpoint-Management

Heutzutage müssen Sie mehr tun, als Ihre Kunden nur zufriedenzustellen – Sie müssen sie begeistern. Schon ein einziger übellauniger Mitarbeiter kann das Kundenerlebnis ruinieren. Sie brauchen also Mitarbeiter, die fachliches Wissen mit der richtigen Einstellung und dem Wissen um die strategische Ausrichtung verbinden. Die Beschäftigten müssen die Kunden faszinieren, damit diese ihre Erlebnisse über Mundpropaganda weitertragen.

Viele Ihrer Teams – etwa in Labors, in der Produktion oder im Personalwesen – haben aber vielleicht keinen natürlichen Kontakt zur Kundschaft. Emotionalisieren Sie sie, indem Sie ihnen Kundenbotschaften auf Video oder Kundenstimmen aus dem Internet auf Bildschirmen in den Pausenräumen zeigen. Bringen Sie die Mitarbeiter wiederum über Social Media zu den Kunden bzw. zu den Bewerbern – es wirkt glaubwürdiger, wenn die Mitarbeiter über das Unternehmen sprechen, und es stärkt gleichzeitig Ihre Suchmaschinen-Position.

Die Digitalisierung hat eine neue Generation hervorgebracht: die Digital Natives, also jene Menschen, die mit dem Internet aufgewachsen sind. Oft werden diese nach 1980 Geborenen auch als Generation...


Mehr zum Thema

Von der gleichen Autorin

Die Orbit-Organisation
8
Marketing-Automation für Bestandskunden
8
Fit für die Next Economy
8
Touch Point Sieg
8
Das neue Empfehlungsmarketing
6
Touchpoints
8
Kunden auf der Flucht?
6
Kundennähe in der Chefetage
8
Come back!
7

Ähnliche Zusammenfassungen

Touchpoint Management
7
Digital denken statt Umsatz verschenken
7
Service Design
6
Candidate Profiling
8
Digital Offroad
8
Key Account Management
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    D. F. vor 4 Jahren
    Hhmmm... Was ist daran jetzt revolutionär?
  • Avatar
    M. H. vor 4 Jahren
    Wieder ein "nur SO geht es" Ratgeber.
    Grundlegende Veränderungs- und Enwicklungsmechanismen werden nicht beachtet.
    Sieht man jedoch darüber hinweg und findet englisch klingende Begriffe gut, die längst veröffentlichte Standarts anders benennen, dann ist Touchpoint Management ein Kracher.
  • Avatar
    S. K. vor 5 Jahren
    I like this book!
  • Avatar
    M. D. vor 5 Jahren
    Ein hervorragendes Abstract eines ausgezeichneten Buches. Die durchdachte Systematik, die ganzheitliche Sichtweise und die vielen überzeugenden Beispiele machen das Lesen interessant und erleichtern die erfolgreiche Umsetzung und Anwendung in der Unternehmenspraxis.