Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Das Zürcher Ressourcen Modell

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Das Zürcher Ressourcen Modell

Organisationsentwicklung,

5 Minuten Lesezeit
5 Take-aways
Text verfügbar

Was ist drin?

Weniger Stress durch bessere Abwehrkräfte – auf die Einstellung kommt es an.


Bewertung der Redaktion

7

Qualitäten

  • Überblick

Rezension

Stress und Burn-out greifen immer weiter um sich und psychische Erkrankungen nehmen zu. Doch oft setzen Menschen sich unbewusst selbst unter Strom und wissen gar nicht, warum. Ängste vor Veränderungen, vor dem Unbekannten oder diffuse Sorgen können sich auflösen, wenn man sich ihnen stellt, wenn man über ihre Ursachen nachdenkt und seine Einstellung zu ihnen verändert. Das Zürcher Ressourcen-Modell ist eine Methode, um negative Affekte zu reduzieren und eine positivere Einstellung zu belastenden Situationen zu erlangen. Wer das Modell näher kennenlernen will, dem empfiehlt getAbstract diesen Artikel.

Zusammenfassung

Stress macht krank. Burn-out und psychische Erkrankungen nehmen immer weiter zu. Ihr Anteil an den betrieblichen Fehltagen wächst seit Jahren. Als Ursachen gelten steigender Wettbewerbs-, Termin- und Leistungsdruck, Arbeitsverdichtung und ähnliche Belastungen. Forderungen wie die des Deutschen Ärztetages 2012, in der Arbeitswelt dem Wohl der Menschen Priorität vor Renditeerwartungen einzuräumen, verhallen folgenlos.

Resilienz ist die individuelle Fähigkeit, trotz aller Belastungen gesund zu bleiben. Eine damit verwandte Methode ist die Selbstregulation. Dabei kennt...

Über die Autoren

Johannes Storch und Anke Breiter sind Lehrbeauftragte am Institut für Selbstmanagement + Motivation Zürich (ISMZ). Maja Storch leitet das ISMZ.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    G. S. vor 3 Jahren
    Nun habe ich mich für das Probeabo registriet und der erste Artikel den ich gewählt habe kann ich nicht lesen?