Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Der Change-Code

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Der Change-Code

Wie Menschen sich für Veränderungen begeistern und Unternehmen damit gewinnen

Wiley-VCH,

15 Minuten Lesezeit
6 Stunden gespart
9 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Damit das nächste Change-Projekt endlich Erfolg hat.


Bewertung der Redaktion

7

Qualitäten

  • Unterhaltsam
  • Inspirierend

Rezension

Change-Projekte scheitern, weil sie sich nicht am Menschen orientieren und die Gefühle der Mitarbeitenden ignorieren. Das ist Dieter Lederers zentrale These. Aus ihr leitet er seinen „Change-Code“ ab, der aus drei Elementen besteht: einer sinnhaften und verständlichen Veränderungsstrategie, dem geschlossenen Auftreten der Führungskräfte und der Wertschätzung von Gefühlen. Die Zielgruppe des Buches sind vor allem Führungskräfte der zweiten Ebene. Sie haben es in der Hand, ihre Mitarbeitenden dazu zu bewegen, den Weg mitzugehen.

Zusammenfassung

Der größte Managementfehler ist, mit aller Macht an Bewährtem festzuhalten.

Es gibt viele Arten von Managementfehlern. Die Versandhändler Quelle und Otto hatten gleiche Chancen, im jungen Onlinegeschäft neben Amazon zu bestehen. Quelle ging unter, Otto ist immer noch da. Warum? Otto probierte alles Neue aus, sobald es auf den Markt kam. Quelle hielt am Bewährten fest, bis es keinen mehr interessierte. Dieser Fehler heißt „status quo bias“.

Genauso gefährlich ist der Rückschaufehler oder „hindsight bias“. Kodak fiel ihm zum Opfer, als es sich nach über hundert Erfolgsjahren für unbesiegbar hielt. Dabei kommen die großen Trends anfangs meist im Schneckentempo. Wenn Neuerungen aber einmal die Marktreife erreicht haben, wachsen sie oft exponentiell und die Wettbewerber können den Vorsprung kaum noch einholen. 2006 lachte die Fachwelt über den jungen Verrückten, der fast 7000 Laptop-Batterien in ein Auto verbaute. Der Verrückte hieß Elon Musk und sein Unternehmen Tesla ist der Konkurrenz heute weit voraus.

Die Dakota sagen: „Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steige ab.“ Nokia blieb auf seinem toten Pferd sitzen. Wer viel Geld in ein Programm...

Über den Autor

Dieter Lederer arbeitete lange in der Automobilindustrie, führte dann eine mittelständische Unternehmensberatung und leitet heute sein eigenes Beratungsunternehmen.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen