Zusammenfassung von Der Chef, den ich nie vergessen werde

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Der Chef, den ich nie vergessen werde Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Wer als Chef um sich herum nur Idioten wahrnimmt, ist wahrscheinlich selber einer. Ein großartiger Vorgesetzter, der anderen positiv in Erinnerung bleibt, achtet seine Mitarbeiter nämlich und akzeptiert, dass nicht jeder ein Leistungsträger ist, meint Führungsexperte Alexander Groth. Er fasst die gängige Leadership-Best-Practice zusammen, bringt darüber hinaus aber auch den Aspekt der Persönlichkeit und das werteorientierte Führen ins Spiel. Dank eines flotten Stils, anschaulicher Beispiele und amüsanter Cartoons ist dieses Führungskräftetraining in Papierform sehr abwechslungsreich. Zwar könnte der Aufbau etwas stringenter sein; die vielen praktischen Tipps, Handlungsempfehlungen und Checklisten laden dennoch zur sofortigen Umsetzung im eigenen Team ein. getAbstract empfiehlt dieses Buch daher allen Führungskräften, Personalentwicklern und Coachs.

Über den Autor

Alexander Groth ist Sachbuchautor und Managementcoach mit dem Schwerpunkt Führung. Er lehrt an der TU München, der Universität Stuttgart und der Universität Mannheim.

 

Zusammenfassung

Werden Sie zum „We-care-Leader“

Durch den Besuch eines Führungskräfteseminars werden Sie nicht automatisch eine gute Führungskraft. Sie beherrschen dann vielleicht Werkzeuge. Doch erst Charakter und menschliche Reife machen Sie zu einem Chef, den man – im positiven Sinn – nie vergisst. Sie müssen zu einer außergewöhnlichen Persönlichkeit werden, die das Beste in den Menschen zum Vorschein bringt. Ein solcher Chef glaubt an das Gute in seinen Mitarbeitern – er ist ein „We-care-Leader“. Er führt werteorientiert und richtet sein Tun an den Menschen aus.

Treffen Sie zunächst zwei grundsätzliche Entscheidungen: Sie müssen bewusst Ja zur Führungsverantwortung sagen. Und sie müssen festlegen, welche Art Vorgesetzter Sie sein möchten. Stellen Sie sich dann selbst auf den Prüfstand: Erstens müssen Sie ein Bild von dem gewünschten Zustand haben – eine Vision. Wie sieht die aus? Kennzahlen eignen sich dafür nicht. Sie brauchen eine Idee, mit der Sie sich selbst und andere begeistern können. Oder geht es Ihnen wie vielen anderen, die den ganzen Arbeitstag lang nur Krisen bewältigen und versuchen, den Schreibtisch leer zu kriegen? Überlegen Sie, wie Ihre Organisation in zehn Jahren...


Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Best of Führungslehre
8
Führungsstark im Wandel
6
Führungsstark in alle Richtungen
9

Ähnliche Zusammenfassungen

Die 10 größten Führungsfehler - und wie Sie sie vermeiden
8
Motivierend delegieren, kontrollieren, kritisieren
6
Die Karriere-Bibel
8
Die 5 Dysfunktionen eines Teams
8
Warum unsere Chefs plötzlich so nett zu uns sind
8
Digital Work Design
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    M. M. vor 2 Jahren
    Wirklich sehr gute Impulse.
  • Avatar
    U. F. vor 2 Jahren
    So einen chef wünscht sich wohl jeder Arbeitnehmer