Zusammenfassung von Die 110%-Lüge

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Die 110%-Lüge Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Ist dieses Buch eine Aufforderung, sich auf die faule Haut zu legen? Überhaupt nicht. Leistung ist nichts Schlechtes, sagt Simone Janson – problematisch wird es allerdings, wenn man zwischen gesundem Engagement und einem krankhaften Sich-Hineinsteigern in jede Bagatelle nicht mehr unterscheiden kann. Extremer Perfektionismus macht einem nicht nur das Leben schwer, wie Jansons Buch anhand zahlreicher Beispiele belegt, er führt auch keineswegs die Karriereleiter hoch. Wer nur noch mit 110 % zufrieden ist, steht sich selbst im Weg. Besser ist es, seine Zeit geschickt einzuteilen, klare Prioritäten zu setzen, sich regelmäßige Erholung zu gönnen und vor allem: die erbrachte Leistung gut zu verkaufen. Befördert, sagt Janson, werden nämlich entspannte Motivatoren – nicht verkrampfte Pedanten. getAbstract empfiehlt das Buch allen Managern, Angestellten und Selbstständigen, die noch genug Augenmaß haben, um zu erkennen, dass sie es zu verlieren drohen.

Über die Autorin

Simone Janson schreibt als freie Journalistin u. a. für die Website des Stern, die Financial Times Deutschland und das Onlinemagazin changeX. Ihre Hauptthemen sind Beruf und Bildung.

 

Zusammenfassung

Die Kehrseiten der Perfektion

Natürlich ist nichts dagegen einzuwenden, dass Sie eine Aufgabe fehlerfrei erledigen. Schließlich braucht Ihr Unternehmen fleißige, gewissenhafte Mitarbeiter. Perfektionismus aber ist etwas anderes. Perfektionisten geben sich aus Prinzip nie zufrieden, nicht mit ihrer Arbeit, nicht mit sich selbst und schon gar nicht mit den Menschen um sich herum. Sie gewöhnen sich ein Schwarz-Weiß-Denken an, das alles, was nicht perfekt ist, als Müll aussortiert: das verkochte Essen im Betrieb, die Präsentation mit dem Kommafehler und den Kollegen, der eine E-Mail nicht weitergeleitet hat. Damit machen sie sich – so widersprüchlich es klingt – das Leben zu einfach.

Wenn Sie zu diesen Perfektionisten gehören, sollten Sie Ihre radikale Einstellung ändern. Es gibt immer mehr als nur eine Lösung, und nur sehr selten ist eine völlig richtig und eine andere völlig falsch – meistens liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Die erfolgreichsten Mitarbeiter sind natürlich nicht die Nieten, aber eben auch nicht die Perfektionisten. Die Gründe liegen auf der Hand:

  • Dem Chef fällt die konstante Perfektion gar nicht mehr auf.
  • Perfektionismus bringt...

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Erfolgsfaktor Selbstkompetenz für Young Professionals
5
Entscheiden ist einfach
8
Alles Idioten!?
8
Das Wunder der Wertschätzung
8
Die Karriere-Bibel
8
Besser arbeiten
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben