Zusammenfassung von Die 360°-IP-Strategie

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Die 360°-IP-Strategie Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Innovativ
  • Umsetzbar

Rezension

Jedes Unternehmen besitzt geistiges Eigentum (Intellectual Property, kurz IP) in Form von Rechten und Patenten. Rechtsprofessor Alexander Wurzer und seine Mitautoren betrachten diese Assets aus dem Blickwinkel der Marktposition eines Unternehmens und entwickeln so eine überraschend neue Sicht auf die Bedeutung von Forschung und Entwicklung: Nicht mehr die absolute Zahl der generierten Patente soll im Vordergrund einer IP-Strategie stehen, sondern das systematische Durchsetzen von Verbietungsrechten gegenüber dem Wettbewerb. Auf der Grundlage von Nutzungsszenarien werden Schlüsselstellen für Innovationen identifiziert, und in der Folge wird an entsprechenden Alleinstellungsmerkmalen in Form von sichtbarem Kundennutzen gearbeitet. Die Durchsetzung einer solchen 360-Grad-IP-Strategie ist kein Selbstläufer und ein eher langfristiges Projekt. Die Vielzahl an Werkzeugen, Fallstudien und Checklisten in diesem Buch macht es aber möglich, systematisch darauf hinzuarbeiten. getAbstract empfiehlt das Buch Produktmanagern und Forschungsleitern.

Über die Autoren

Alexander J. Wurzer lehrt an der Universität Straßburg Intellectual Property Law und Management. Er ist Inhaber und Leiter eines Beratungsunternehmens für strategisches IP-Management. Theo Grünewald und Wolfgang Berres sind Senior Consultant bzw. Partner in seinem Unternehmen.

 

Zusammenfassung

Durch IP-Strategie Marktpositionen schaffen

Wissen Sie, für welche Kompetenzen und Leistungsmerkmale Ihr Unternehmen in der Kundenwahrnehmung steht? Machen Sie folgenden Selbsttest: Fragen Sie Ihre Mitarbeiter im Vertrieb, ob sie auf Anhieb sagen können, welche exklusiven Produktvorteile durch entsprechende Patente Ihres Unternehmens gesichert sind, oder anders ausgedrückt, bei welchen Produktmerkmalen sie dem Kunden belegen können: „Das bekommen Sie allein bei uns!“

Intellectual Property (IP) – geistiges Eigentum – wird leider oft nur als die Menge von Rechten und Patenten betrachtet, die ein Unternehmen hält. So bleibt IP eine Domäne der Patentabteilungen. Diese Sicht muss sich ändern. Ein großer IP-Bestand allein sichert noch keine langfristige Behauptung am Markt. Immer mehr Wettbewerber versuchen, sich gezielt durch strategische Patente vorteilhafte Marktpositionen zu verschaffen, und gefährden so langfristig die Rentabilität des im eigenen Unternehmen aufgebauten Know-hows.

Produktinnovationen kreieren statt Patente sammeln

Ziel einer IP-Strategie darf daher nicht sein, ein möglichst breites Spektrum an Rechten und Patenten abzudecken, nach dem ...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Patente Küchenmaschine
7

Ähnliche Zusammenfassungen

Die Burggrabenstrategie
8
The Innovators
9
Darknet
9
Der Cyber-Effekt
9
Sales!
8
Workbook Vertriebsstrategie
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben