Zusammenfassung von Die 7 Säulen der Macht

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Die 7 Säulen der Macht Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Systematisch
  • Inspirierend

Rezension

"Macht" kommt vom gotischen "magan" und bedeutet: imstande sein, etwas zu bewirken. Genau darum geht es in diesem Buch: um die Fähigkeit von Führungskräften, etwas zu bewirken. Die Autorin erkennt in einem diktatorischen "So wird’s gemacht!" und in machiavellistischen Machtspielchen nur eine Pervertierung der Macht, die langfristig zum Verlust derselben führt. Die sieben Säulen der wahren Macht kommen bei ihr größtenteils sehr "soft" daher - das überrascht beim Thema Macht doch ein wenig: Standfestigkeit, Leidenschaft, Selbstkontrolle, Liebe, Kommunikation, Weisheit und Ethik. Die Autorin ordnet diese Faktoren in ein logisch aufgebautes, wenn auch etwas esoterisch angehauchtes System und dekliniert jeden einzelnen Punkt durch. Sie orientiert sich dabei eng an der alltäglichen Führungspraxis in Unternehmen. Die Gliederung ist didaktisch klug und überaus klar; mit Übungen kann jeder Leser das eigene Machtverhalten reflektieren und überprüfen. getAbstract empfiehlt das Buch allen Führungskräften zur Selbstvergewisserung und Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit.

Über den Autor

Suzanne Grieger-Langer ist wissenschaftliche Lehrbeauftragte an der Fachhochschule Osnabrück und verfügt über eine therapeutische Zusatzausbildung. Zudem ist sie Persönlichkeitstrainerin, Coach und ausgebildete Reiki-Meisterin.

 

Zusammenfassung

Die innere Macht

Macht ist das, was jede Führungskraft bewusst oder unbewusst anstrebt - aber es sollte innere Macht sein: Diese macht uns zu einer in sich ruhenden Persönlichkeit, die Kompetenz ausstrahlt, Vertrauen erweckt und ihre Mitarbeiter zu fachlich guten Leistungen motiviert. Denn die Aufgabe der Führungskraft ist Führung. Als Vorstand eines Automobilkonzerns muss man nicht das Zündschloss konstruieren oder die Reifenaufhängung prüfen. Es ist auch nicht Ihre Aufgabe als Führungskraft, alles an sich zu reißen, aggressiv zu sein und mittels Positionsbehauptung und Befehlsausgabe die Mitarbeiter zu malträtieren. Diese aggressiven Formen von Kontrollmacht sind Pervertierungen der wahren Macht, des "Bewirkenkönnens". Sie führen bei Mitarbeitern zu Demotivation, Angst und Verweigerung und tragen daher den Keim der Ohnmacht bereits in sich. Angelernte Machttechniken sind nur von begrenztem Wert: Innere Macht wächst aus der fortwährenden Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Dazu müssen Sie die verschiedenen Ich-Zustände Ihrer Persönlichkeit kennen lernen.

Die Strukturen der eigenen Persönlichkeit kennen lernen

Die Ich-Zustände des Menschen sind: Kind-Ich...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Glücklich getrennt
8
Liebe, die immer noch schöner wird
8
Heilen mit der Kraft der Natur
9
Der 8. Weg
7
Agilität & Kommunikation
8
Das passende Leben
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben