Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Die Power von Start-ups nutzen

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Die Power von Start-ups nutzen

Harvard Business Manager,

5 Minuten Lesezeit
5 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Einem Start-up über die Schulter schauen – oder gleich selbst eines gründen? Viele Wege führen zur Innovation.


Bewertung der Redaktion

7

Rezension

Großen Unternehmen fehlt es oft an Flexibilität und Risikobereitschaft, um neue Ideen schnell auf den Markt zu bringen. Start-ups lassen sich für diesen Zweck hervorragend nutzen. Die Autoren erläutern anschaulich und mit Beispielen, welche vier Grundtypen der Zusammenarbeit es gibt und für wen diese geeignet sind. getAbstract empfiehlt den Artikel F&E-Verantwortlichen großer und mittelständischer Unternehmen.

Zusammenfassung

Immer mehr etablierte Unternehmen arbeiten mit Start-ups zusammen, um Innovationen auf den Weg zu bringen. Je nach Herausforderungen und Bedürfnissen können Sie dabei auf vier Typen zurückgreifen:

  • Corporate Innovation-Hub: Unternehmen nutzen die sogenannten Innovation-Hubs als Lernlabore. Hier werden Ideen entwickelt und Methoden erprobt. Ein solches Engagement dauert selten länger als ein Jahr. Die gewonnenen Erkenntnisse helfen bei der Transformation des Unternehmens oder der Einführung innovativer Managementtechniken, etwa agiler Methoden. Das geschieht beispielsweise...

Über die Autoren

Stephan von den Eichen ist Managing Partner bei IMP Consulting. Thomas Mack leitet den Geschäftsbereich  „Inkubation“ bei IMP. Kurt Matzler ist Professor für Betriebswirtschaft an der Freien Universität Bozen.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Verwandte Kanäle