Zusammenfassung von Die stille Transformation

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Die stille Transformation Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

9

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Innovativ

Rezension

Die New-Economy-Blase der 90er Jahre ist geplatzt, einstige Börsen-Shootingstars sind vom Markt verschwunden. Viel Geld in die Technik zu pumpen und die IT ansonsten den Informatikern zu überlassen, hat nicht zum Erfolg, sondern zu mancher Bruchlandung geführt. Auf die Ernüchterung folgt nun eine zweite Phase wirtschaftlichen Wandels. Sie kommt ohne das laute Getöse der 90er aus und erfasst doch zahlreiche Branchen auf tief greifende Weise. Aufregende IT-Innovationen einerseits, veränderte Konsumgewohnheiten andererseits stellen Unternehmen vor radikale Herausforderungen. "Business Intelligence" ist das Gebot der Stunde, will man komplexe Produktionsprozesse rationell steuern, die wachsende Datenflut bewältigen, zeitnah auf Veränderungen reagieren und anspruchsvolle Kunden passgenau bedienen. IT ist also nicht mehr Selbstzweck, sondern leistungsstarkes Mittel der Kostenoptimierung, Rationalisierung und Innovation. Ebenso faktenreich wie unterhaltsam schildert der Autor die Chancen dieser "dritten industriellen Revolution". getAbstract.com empfiehlt das Buch allen Managern, die IT-Innovationen erfolgreich nutzen wollen.

Über den Autor

Wolf K. Müller Scholz war Redakteur, Ressortleiter und langjähriger US-Korrespondent des Magazins Capital. Der Spezialist für Unternehmens- und Technologietrends ist heute Chefredakteur des Business Intelligence Magazine in Zürich und gibt einen Management-Report heraus.

 

Zusammenfassung

Auf die marktschreierischen Versprechen der New Economy, die nur selten eingelöst wurden, ist ein neuer Realismus gefolgt, der IT-Investitionen nüchtern nach Kosten und Nutzen abwägt. Das bedeutet nicht, dass leistungsfähige Informations- und Kommunikationstechnologien heute eine geringere Rolle für den Unternehmenserfolg spielen als in den 90er Jahren, im Gegenteil: Immenser Kostendruck, global agierende Organisationen, die Auslagerung von Geschäftsprozessen und die dadurch bedingte enge Vernetzung mit Geschäftspartnern, all das ist ohne innovative Technologien undenkbar. Wer am Markt bestehen will, muss diese Technologien kreativ nutzen und zum Gegenstand des strategischen Managements machen. Gefragt ist nicht mehr Informationstechnologie, die an Fachleute delegiert wird, sondern "Business Intelligence", die von den Entscheidungsträgern im Unternehmen mitgedacht und vorangetrieben wird. Überleben werden zukünftig die Unternehmen, die über "Responsiveness" verfügen, d. h. die bereit und fähig sind, auf Marktveränderungen rasch und erfolgreich zu reagieren. Dazu bedarf es intelligenter Systeme, die Informationen umfassend erheben und adäquat analysieren.

Die Datenraffinerie...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

IT-Turnaround
8
Strategische Unternehmensführung mit Advanced Analytics
6
Digital-Business-Strategie für den Mittelstand
7
Touchpoint Management
7
Business Analytics
8
Prozessoptimierung 4.0
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben