Zusammenfassung von Dienstleistungscontrolling in der Praxis

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Dienstleistungscontrolling in der Praxis Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Dienstleister sind deutlich in der Überzahl, und doch beziehen sich die meisten Controllinglehrbücher auf die Industrie. Der Interimmanager Matthias Siebold will das ändern. Er zeigt, worauf die Unternehmenslenker achten müssen, wenn sie Kosten managen, Kennzahlen definieren und Controllingmethoden anwenden. Sein für die Praxis gedachtes Buch wirkt leider an einigen Stellen noch wie im Manuskriptstadium hängen geblieben: Zwischen den Textabschnitten fehlen häufig die Übergänge, Überschriftsebenen sind inkonsequent durchgezogen und manche Grafik bleibt unkommentiert. Der Autor bemüht sich, Fremdwörter zu vermeiden, und stellt gar ein „Controller-Wörterbuch Deutsch/Englisch“ zur Verfügung, ohne dabei aber technokratische Formulierungen auszumerzen. Die zahlreichen Illustrationen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Fallbeispiele werden für Siebolds erste Zielgruppe, die Anwender, jedoch von großem Nutzen sein. getAbstract empfiehlt das Buch daher allen Controllern, Mitarbeitern im Rechnungswesen und Führungskräften von Dienstleistungsunternehmen sowie Studierenden mit Schwerpunkt Finanzen.

Über den Autor

Matthias Siebold war früher als Profitcenter-Leiter in der Verlagsbranche tätig und arbeitet heute als selbstständiger Interimmanager, Moderator und Trainer.

 

Zusammenfassung

Anforderungen an das Dienstleistungscontrolling

Die speziellen Merkmale von Dienstleistungen stellen an das Controlling besondere Anforderungen. Denn diese immateriellen Leistungen entstehen häufig unter Mitwirkung der Kundschaft, sie sind personalintensiv, oft maßgeschneidert und wenig standardisierbar sowie nicht lagerfähig. Da die Leistungsbereitschaft aufrechterhalten werden muss, indem Personal vorgehalten wird, sind die Fixkosten hoch, was bei geringer Nachfrage problematisch sein kann.

Für das Controlling – definiert als „Management-Prozess der betriebswirtschaftlichen Zielfindung, Planung und Steuerung eines Unternehmens“ – bedeutet dies, dass es die Kosten möglichst transparent darstellen und die Kostentreiber eruieren muss sowie die Kapazitätsauslastung kennen und die Fix- und Gemeinkosten steuern sollte.

Da die Kunden den Prozess der Leistungserbringung beeinflussen, notieren Sie am besten Ihre Erfahrungen mit den einzelnen Kunden und beziehen sie in die Planung mit ein. Natürlich gelten auch im Dienstleistungsbereich die allgemeinen Anforderungen an gutes Controlling: Annahmen sollen gut begründet und Daten vergleichbar sein. Zuerst wird analysiert...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Die 5 wichtigsten Steuerungsinstrumente für kleine Unternehmen
9
Praxishandbuch Innovationscontrolling
8
People Analytics in der Praxis
7
The Startup Way
8
Apps effektiv managen und vermarkten
9
Geschäftsprozessoptimierung für dummies
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben