Zusammenfassung von Durch die Decke denken

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Durch die Decke denken Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Innovativ

Rezension

Ist Design Thinking für Unternehmen ein Weg in die Zukunft? Volkswirt Juergen Erbeldinger und Journalist Thomas Ramge verorten diese neue Denkmethode zunächst ganz pragmatisch im Büroalltag. Dazu empfehlen sie Post-its für Ideenskizzen, schlagen Magazine und Knete als Materialien für den Bau von Prototypen vor und werben für ein umfunktioniertes Büro als Workshop-Ort. Die Autoren illustrieren ihre Ausführungen mit anschaulichen Beispielen aus der Projektentwicklung. Nur wird vor lauter Praxisbezug vergessen, das Konzept des Design Thinking genau zu umreißen. Die Theorie hinter der Praxis kann man sich zwar zusammenreimen, doch selbst die lebhafte Gestaltung des Bandes durch den Typografen Erik Spiekermann kann nicht über die teils an der Oberfläche verbleibenden Ausführungen hinwegtäuschen. So bleibt vom angekündigten revolutionären Ansatz mit Potenzial zur Veränderung der Unternehmenskultur in diesem Buch leider nicht viel mehr als eine – durchaus empfehlenswerte – Methode zur Durchführung von Workshops übrig. getAbstract empfiehlt das Buch allen Projektentwicklern und aufgeschlossenen Führungskräften, die sich mit ihrem Team auf die Suche nach neuen Ideen begeben wollen.

Über die Autoren

Unternehmensberater Juergen Erbeldinger wendet Design Thinking bei national und international tätigen Unternehmen an. Sein Spezialgebiet ist die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle. Der mehrfach ausgezeichnete Journalist Thomas Ramge ist Technologiekorrespondent für Brand eins und schreibt für den Economist. Er hat die Unternehmerfamilienbiografie Die Flicks verfasst und ist Koautor von Data Unser.

 

Zusammenfassung

Die Zukunft erfordert Umdenken

Suchen Produktdesigner eine Lösung für ein Problem, schieben sie Hürden zunächst beiseite. Sie öffnen sich in einem ersten Schritt gedanklich gegenüber allen möglichen Facetten der Fragestellung. Erst später werden Grenzen gesetzt. Genau auf diesem Denken basiert auch Design Thinking. Mit dieser Methode sollen Teammitglieder in kürzerer Zeit mehr und innovativere Ideen entwickeln. Streifen Sie also alle Bedenken ab und lassen Sie die Ideen einfach kommen, indem Sie Methoden des visuellen Designs zur Lösung komplexer Problemstellungen in allen möglichen Unternehmensbereichen anwenden. Das Gute daran: Je schneller Sie Innovationen entwickeln, desto eher können Sie sich Wettbewerbsvorteile sichern – weil Sie schneller herausfinden, was die Kunden wirklich wollen. Gerade heute ist das wichtig, da sich die wirtschaftlichen Bedingungen immer rascher ändern.

Der Design-Thinking-Prozess zieht seine Dynamik daraus, dass alle Beteiligten ergebnisoffen an eine Fragestellung herangehen. Und weil Gruppenergebnisse im Schnitt besser sind als Einzelergebnisse, arbeitet man am besten im Team. Ganz wichtig ist eine weitere Grundregel: Die Denkprozesse...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Chip, Chip, hurra!
8
„Damit ließe sich viel Unheil anrichten“
9
Eins nach dem anderen
7
Das Digital
10
Startklar
8
Mehr Ding als Internet
8
Smart Data
9
Der Kampf der Copycats
7
Equity Storytelling
8
Gewusst wie
8
Kampf ums digitale Portemonnaie
7
Die kurzen Arme der Datenkraken
8
Originell scheitern
8
Wie nützt das Neue?
7
Was hat gerade Worthülsenkonjunktur?
7
#google #fail
8
Treudoof war gestern
7
Data Unser
8
Die Flicks
8

Ähnliche Zusammenfassungen

Das Design Thinking Playbook
8
Service Design
6
Teamwork agil gestalten
9
Disruptive Thinking
7
Beidhändige Führung
8
Creative Company
6

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    P. B. vor 6 Jahren
    Sehr zum lesen zu empfehlen.