Zusammenfassung von Employability - Herausforderungen für die strategische Personalentwicklung

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Employability - Herausforderungen für die strategische Personalentwicklung Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Ist die Employability nur wieder eine der vielen Säue, die beinahe täglich durch das Human-Resources-Dorf getrieben werden, oder steht hinter dem Begriff wirklich etwas Neues? Zumindest ist dieses Konzept, so verkündet vollmundig der Untertitel des Buches, eine "Herausforderung für die strategische Personalentwicklung". Führende Köpfe aus Theorie und Praxis lassen sich in diesem Sammelband zum Thema Employability (Beschäftigungsfähigkeit) aus - und halten mit ihren durchaus kontroversen Meinungen nicht hinterm Berg. Dass die Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf Wirtschaft und Personalmarkt dramatisch sind, darüber herrscht jedoch große Einigkeit. Das Buch besteht aus drei Teilen, die verschiedenen Altersgruppen im Unternehmen gewidmet sind: Berufseinsteigern, mittleren Professionals und älteren Mitarbeitern. Es werden praktische Methoden vorgestellt, mit deren Hilfe Unternehmen die Employability ihrer Mitarbeiter verbessern können. Auf der anderen Seite kommen aber auch kritische Stimmen zu Wort, die das Konzept hinterfragen. Die einzelnen Beiträge sind insgesamt praxisorientiert und verständlich geschrieben. Sie bieten für jeden etwas, der sich mit dem Thema Personalentwicklung beschäftigt. getAbstract.com meint: Das Buch ist Personalfachleuten, aber auch Studenten der Betriebswirtschaft zu empfehlen.

Über den Autor

Peter Speck, der Herausgeber des Buches, ist Personalleiter der Festo AG und der Festo-Gruppe sowie Geschäftsführer des Festo Lernzentrums Saar. Unter den Autoren der einzelnen Beiträge sind namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Verbänden und Unternehmen.

 

Zusammenfassung

Employability

Lebenslange Arbeitsplatzsicherheit wird es in Zukunft noch seltener geben als heute, angesichts fortschreitender Globalisierung, eines immer schnelleren weltweiten Informationsaustauschs und der rapide abnehmenden Halbwertszeit des Wissens. Gleichzeitig wird es vor dem Hintergrund demografischer Veränderungen in Zukunft immer schwieriger werden, qualifizierte Nachwuchskräfte zu finden.

Das Konzept der Employability ist als Antwort auf diese z. T. schon heute spürbaren Herausforderungen entstanden. Im Kern geht es um einen neuen sozialen Vertrag zwischen Unternehmen und Mitarbeitern. An die Stelle lebenslanger Arbeitsplatzsicherheit, die in einem zunehmend flexiblen Wirtschaftsumfeld nicht mehr garantiert werden kann, tritt die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, um die Qualifikation und damit die "Marktfähigkeit" der Arbeitnehmer zu verbessern. Bei Employability geht es einerseits um die möglichst vielseitig verfügbaren fachlichen und überfachlichen Kompetenzen. Der zweite, vielleicht noch wichtigere Aspekt ist aber das Prinzip, dass die Mitarbeiter mit- bzw. selbstverantwortlich sind, ihre Arbeitskraft auf dem dynamischen Arbeitsmarkt zu platzieren...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Die digitale HR-Organisation
7
Potenziale älterer Erwerbstätiger
7
New Work: Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt
9
Flüchtlinge im Unternehmen
8
Wie wir morgen leben
8
Digitale Transformation
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben