Zusammenfassung von Erfolgsmodell Mittelstand

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Erfolgsmodell Mittelstand Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Wie es die Herausgeber Brun-Hagen Hennerkes und Christopher Pleister bereits im Vorwort beschreiben, ist das Buch für alle die gemacht, die "sich nicht hineinreden lassen, aber ein offenes Ohr für die Erfahrungen und Ideen anderer" haben. Facettenreich schildern erfolgreiche Mittelständler an ihrem eigenen Beispiel, wie sie durch gezielte Richtungsentscheidungen ihr Unternehmen auf Kurs hielten oder es neu profilierten, wie sie Hürden überwanden und sich neue Ziele steckten. Die Antworten auf die immer gleichen Fragen im "En passant" jedes Kapitels bringen den Standpunkt des betreffenden Managers auf den Punkt. Im Vergleich zeigen sie deutliche individuelle Unterschiede, in den Gemeinsamkeiten aber auch die Wesenseigenschaften erfolgreicher Unternehmer auf. getAbstract.com empfiehlt dieses Buch allen Selbstständigen, Unternehmern und Führungskräften für ruhige Minuten zum Resümieren und Inspirieren.

Über die Autoren

Brun-Hagen Hennerkes und Christopher Pleister sind prominente Wirtschaftsexperten, die selbst an exponierter Stelle erfolgreich tätig sind. Hennerkes hat seit 1987 eine Professur im Bereich Unternehmenssteuerrecht an der Universität Stuttgart inne und ist Vorsitzender bzw. Mitglied einer Vielzahl von Kontrollgremien deutscher Familienunternehmen und börsennotierter Familiengesellschaften. Pleister ist seit Januar 2000 der Präsident des Bundesvorstandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

 

Zusammenfassung

Wie Sie mit Allianzen erfolgreicher wachsen

Im Bereich mittelständischer Unternehmen ist die Entwicklung in den letzten Jahren weg vom Kauf oder Teilerwerb eines Unternehmens hin zu Allianzen gegangen, die die Selbstständigkeit der Partner wahren. Für Partnerschaften spricht, dass sie nicht nur die eigene Position im Wettbewerb verbessern, sondern auch Kosten und Risiken auf mehrere Schultern verteilen und somit für den Einzelnen reduzieren. Aus wettbewerbs- und kartellrechtlichen Gründen empfiehlt es sich, Partnerschaften in Form von Projekten, durch wechselseitige Beteiligungen, Kooperations-oder Konzessionsverträge oder ähnliche Konstrukte einzugehen. Suchen Sie die Diskussion mit Mittelständlern Ihrer Branche und finden Sie gemeinsam heraus, wie den Kundenwünschen noch besser entsprochen werden kann. Kooperieren Sie bei Grossaufträgen, um die natürlichen Grenzen jedes einzelnen Unternehmens überwinden zu können. Bauen Sie sich ein zuverlässiges Netzwerk auf, auf dessen Wissen, Erfahrungen, Kontakte und überzeugungen Sie zurückgreifen können. Wählen Sie Ihre Partner sorgfältig aus, bemühen Sie sich um gute Kommunikation untereinander und investieren Sie in die Partnerschaft...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Marke statt Meinung
8
Marketing 4.0
7
Analysiere das Web!
8
Mehr Erfolg mit Markenkooperationen
8
Green Marketing
6
Inbound-Marketing
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben