Zusammenfassung von Wie komme ich zu Venture Capital?

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Wie komme ich zu Venture Capital? Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

7 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

4 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Andreas R. Boué nimmt den Leser bei der Hand und begleitet ihn auf dem steinigen Weg der Risikokapitalakquise. Wer die Selbstprüfung besteht und sich für eine Venture-Capital-Partnerschaft entscheidet, erhält einen praxisnahen Einblick in die Welt der Managementgesellschaften und Venture-Capital-Fonds. Der Autor erklärt den Prozess der Risikokapitalfinanzierung detailliert und kenntnisreich, wenngleich sich manche Informationen wiederholen. Wenn er dem Leser einen Spiegel vorhält, damit sich dieser aus Sicht des Investmentmanagers betrachtet, ist Boué in seinem Element. Mit dermaßen geschärftem Blick lassen sich Fallstricke erkennen und trickreich umgehen. Gründer erhalten fundierte Ratschläge, wie sie ihr junges Unternehmen mit Venture-Capital auf Erfolgskurs bringen, ohne dabei selbst auf der Strecke zu bleiben. Wer jedoch konkrete Beispiele, Zahlen und Konzepte erfolgreich finanzierter Unternehmen erwartet, wird enttäuscht. Dafür werden im Glossar Fachbegriffe erklärt, und Infoboxen stellen Zusammenhänge und Hintergründe dar. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die wissen wollen, wie sie Risikokapital möglichst risikolos an Land ziehen.

Das lernen Sie

  • wie eine Risikokapitalfinanzierung abläuft,
  • welche Voraussetzungen ein Unternehmen erfüllen muss, um Geld zu bekommen, und
  • welche Einflussmöglichkeiten Sie in den verschiedenen Phasen des Prozesses haben.
 

Über den Autor

Andreas R. Boué ist Investmentmanager bei der österreichischen IPO Beteiligungs-Management AG. Nach dem Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften arbeitete er als Investment-Analyst bei T-Venture in Bonn.

 

Zusammenfassung

So funktioniert eine Venture-Capital-Finanzierung Venture-Capital bezeichnet externes Eigenkapital, mit dem insbesondere Gründer ihr Unternehmen finanzieren können. Der Geldgeber erhält im Gegenzug Unternehmensanteile, die ihm Mitbestimmungsrechte sichern. Gleichzeitig trägt er das unternehmerische...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

  • Wissenspaket
    Risikokapital
    Wer investiert in Jungunternehmen und wie macht man sich für potenzielle Geldgeber attraktiv?

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien