Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Förderung von Frontline-Managern

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Förderung von Frontline-Managern

zfo,

5 Minuten Lesezeit
5 Take-aways
Text verfügbar

Was ist drin?

Frontline-Manager bekommen oft zu wenig Unterstützung – schade, denn sie sind ein Talentpool des Unternehmens.


Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Systematisch

Rezension

Dass Frontline-Manager – frisch beförderte Führungskräfte, die zuvor normale Mitarbeiter waren – eine große, oft aber vernachlässigte Gruppe sind, belegen die Autoren mit handfesten Zahlen. Schlüssig legen sie dar, dass es sich lohnt, in die Entwicklung dieser Führungskräfte zu investieren. Anhand eines ausführlichen Beispiels demonstrieren sie, was geschieht, wenn Unternehmen die Fähigkeiten ihrer Frontline-Manager ungenutzt lassen – oder aber sie gezielt fördern und unterstützen. Der Artikel lenkt den Blick auf eine wichtige Ressource jedes Unternehmens, die deutlich mehr Beachtung verdient, findet getAbstract.

Zusammenfassung

Frontline-Manager gibt es in den meisten Unternehmen zuhauf. Als engagierte und produktive Mitarbeiter sind sie Teamleiter geworden und haben sich so ihre erste Führungsposition erarbeitet. Mit den Anforderungen dieser neuen Position werden sie jedoch oft alleingelassen. Dies führt oft zu Unzufriedenheit und mangelnder Produktivität. Gehen Sie in drei Schritten vor, um Frontline-Manager angemessen auf ihre Aufgaben vorzubereiten:

  1. Legen Sie Entwicklungsprioritäten fest und konzentrieren Sie sich auf zwei oder drei Themenbereiche. Identifizieren...

Über die Autoren

Debbie Lovich ist Partnerin und Geschäftsführerin der Boston Consulting Group (BCG), Boston. Fabrice Roghé und Jens Baier arbeiten für BCG Düsseldorf, Adam Kotsis für BCG Budapest.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Ähnliche Zusammenfassungen