Zusammenfassung von Freiheit gehört nicht nur den Reichen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Freiheit gehört nicht nur den Reichen Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Wichtigkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil


Rezension

Die Sozialwissenschaftlerin Lisa Herzog plädiert für einen zeitgemäßen Liberalismus, der über die gängige Gegenüberstellung von freiem Markt und Staatseingriffen hinausgeht. Die Ängste von liberal Denkenden, die bei staatlichen Interventionen sofort die eigene Freiheit beschnitten sehen, lässt sie nicht gelten. Es sei vielmehr so, dass der freie Markt einzelne Gruppen benachteilige und damit, aufgrund der ungleichen Bedingungen, die Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen einschränke. Tatsächlich braucht es, so Herzog, eine gesunde Balance zwischen beiden Alternativen, um das Recht aller Menschen auf ein selbstbestimmtes Leben zu verwirklichen. Ein aufschlussreiches, lesenswertes Buch, in dem der philosophische Aspekt neben der Wirtschaftstheorie nicht zu kurz kommt, das aber trotzdem in einer sehr verständlichen Sprache geschrieben ist. getAbstract empfiehlt es allen politisch und wirtschaftlich Interessierten.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • was die Stärken und Irrtümer des klassischen Liberalismus sind und
  • wie ein zeitgemäßer Liberalismus aussieht.
 

Über die Autorin

Lisa Herzog hat Philosophie, Volkswirtschaftslehre, Politologie und neuere Geschichte studiert und in Oxford promoviert. Derzeit arbeitet sie als Post-Doktorandin am Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität in Frankfurt.

 

Zusammenfassung

Liberalismus heute

Ist „liberal“ gleichzusetzen mit „frei“? Wir alle streben nach einem freien Leben, was grundsätzlich bedeutet, sich unabhängig von Beeinflussung entscheiden zu können. Der Begriff „liberal“ wird hingegen meist in Bezug auf Gesellschaft und Politik verwendet. Während im gesellschaftlichen Sinn Liberalismus Toleranz meint, geht es bei einer liberalen (Wirtschafts-)Politik um den Fortbestand der freien Marktwirtschaft: In liberalisierten Märkten sind Eingriffe jeglicher Art verpönt; der Staat soll sich auf die Rolle des unparteiischen Beobachters beschränken. Eine Forderung, die schon Adam Smith im 18. Jahrhundert an den Staat richtete.

Die sich bereits damals ausbreitende politische Ideologie des Liberalismus hat mit ihren zentralen Ideen noch heute Bestand. Dazu gehört vor allem das Recht des Einzelnen auf ein freies und selbstbestimmtes Leben. Allerdings darf in unserer heutigen komplexen Welt unter dem Banner des Liberalismus nicht bedingungslos auf die Selbstregulierung der Märkte gesetzt werden, denn für Werte wie Gleichheit und Solidarität wäre dann kein Platz mehr – was die gerade eben postulierte Freiheit und Selbstbestimmung zumindest für...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Wie wir wurden, was wir sind
6
21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
9
Gescheiterte Globalisierung
8
Warum Europa eine Republik werden muss!
9
Die autoritäre Revolte
8
Homo Deus
10

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben