Zusammenfassung von Führen in der Sandwich-Position

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Führen in der Sandwich-Position Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Kompakt, anschaulich und verständnisvoll, dabei höchst praxisnah, so kommt dieses kleine Büchlein daher. Der Psychologe und Managementcoach Andreas Steinhübel schafft es, frisch beförderten Führungskräften ihre neue Position schmackhaft zu machen – auch wenn die auf den ersten Blick unangenehm aussehen mag: Alle wollen etwas von einem, die Chefs oben, die Mitarbeiter unten. Steinhübel zeigt, wie man dem Druck standhält: mit Selbstanalyse, klarer Kommunikation und Empathie. Wer die teils sehr konkreten Ratschläge beherzigt, wird mit der vermeintlich aufreibenden Rolle als mittlerer Manager nicht nur zurechtkommen, sondern sie mit der Zeit sogar genießen. Denn es gibt keinen besseren Ort, um sich zu beweisen und richtig durchzustarten, sagt der Autor. getAbstract empfiehlt das hilfreiche Kompendium allen Managementnovizen, die mit weniger Stress und mehr Erfolg führen wollen.

Über den Autor

Andreas Steinhübel ist Inhaber von Steinhübel-Coaching. Der Dipl.-Psychologe und Coach berät und trainiert seit Jahren Manager. Er ist außerdem Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück und an der Privatuniversität Witten/Herdecke.

 

Zusammenfassung

Die Sandwich-Position

Wer eine Führungsposition in der mittleren Managementebene innehat, befindet sich – ob er will oder nicht – in einer Sandwich-Position. Er steht unter Druck, weil er Vorgaben von den Vorgesetzten bekommt und auch auf die Ansprüche der Mitarbeiter, die er führt, eingehen muss. Viele Führungskräfte fühlen sich in dieser Position gestresst und tun sich schwer, mit den beidseitigen Ansprüchen adäquat umzugehen. Sie glauben, es jedem recht machen zu müssen, und wollen alle Forderungen genau so umsetzen, wie sie an sie herangetragen werden. Außerdem wissen sie, dass sie vom Topmanagement beobachtet werden, und müssen sich für einen weiteren Aufstieg qualifizieren. Wem es gelingt, im Dschungel dieser Interessen den Überblick zu bewahren, sich zu behaupten und sich klar zu positionieren, der wird aus der Sandwich-Position sogar Positives ziehen und sie als Poleposition begreifen.

Sich selbst positionieren

Als mittlere Führungskraft stehen Sie zwischen oben und unten, aber das heißt auch: Sie stehen im Mittelpunkt. Und das können Sie für sich und Ihre eigene Positionierung nutzen. Sie müssen herausarbeiten, was für Sie persönlich wichtig...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Führungsstark in alle Richtungen
9
Motivierend delegieren, kontrollieren, kritisieren
6
Feel the Change!
7
Vertriebsführung
7
Führungsrollen
7
Digital Offroad
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben