Zusammenfassung von Sieben Prinzipien gelassener Führung

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Sieben Prinzipien gelassener Führung Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

6 Gesamtbewertung

7 Umsetzbarkeit

5 Innovationsgrad

6 Stil


Rezension

Mit diesem handlichen Buch will Harvard-Professor Bill George dem allgemeinen Krisengejammer ein Ende bereiten und zeigen, dass Durststrecken durchaus ihre guten Seiten haben. Vor allem Führungskräfte können an ihnen wachsen und sich den letzten Schliff verpassen. George verfährt getreu dem Motto „In der Kürze liegt die Würze“ und hält sich nicht mit Details auf, zumindest was die Handlungsanleitungen anbelangt. Bei den zahlreichen Unternehmensbeispielen sieht es allerdings anders aus: Hier kann es ihm nicht ausführlich genug sein. Das verschafft dem Leser zwar einen praxisnahen Einblick, die aus den Beispielen abgeleiteten Prinzipien könnten jedoch etwas konkreter und einleuchtender formuliert sein, sodass der Leser wirklich eine Art Werkzeugkasten mit auf den Weg bekäme. Obwohl die sieben Prinzipien ohne Frage hilfreich sind, bieten sie kaum Neues. Dass beispielsweise Transparenz wichtig ist und die Öffentlichkeit Verschleierungstaktik nicht schätzt, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dennoch zeigt das Buch dem eiligen Leser, was zu tun ist, wenn die Krise droht. getAbstract empfiehlt es darum allen Führungskräften.

Das lernen Sie

  • wie Sie in Krisen einen kühlen Kopf bewahren,
  • welche Chancen eine Krise bietet und
  • wie Sie diese Chancen nutzen können.
 

Über den Autor

Bill George unterrichtet Führung an der Harvard Business School. Zuvor steigerte er als Geschäftsführer und dann als Vorstandsvorsitzender den Marktwert des Medizintechnikunternehmens Medtronic von 1,1 Milliarden auf 60 Milliarden Dollar. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren Honeywell und Litton Industries. Derzeit sitzt George im Aufsichtsrat von ExxonMobil und Goldman Sachs.

 

Zusammenfassung

Schuld sind nicht immer die anderen
Unternehmen scheitern in Krisen nicht an den schwierigen Rahmenbedingungen, sondern an der Unfähigkeit ihrer Führer. Eine gute Führungskraft hat einen zuverlässigen inneren Kompass und lässt sich auch von größeren Schwierigkeiten nicht aus der Fassung...

Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

So wehren Sie Großinvestoren ab
So wehren Sie Großinvestoren ab
7

Ähnliche Zusammenfassungen

Bilanzskandale
Bilanzskandale
8
Es waren einmal Banker
Es waren einmal Banker
7
Makers and Takers
Makers and Takers
8
Eiszeit in der Weltwirtschaft
Eiszeit in der Weltwirtschaft
7
Lotsen in der Informationsflut
Lotsen in der Informationsflut
6
Der Weg aus dem Leadership-Dilemma
Der Weg aus dem Leadership-Dilemma
6

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben