Zusammenfassung von Ziel verfehlt

Brand eins,

Zum Artikel

Ziel verfehlt Zusammenfassung
Warum Zielvereinbarungen nicht immer zielführend sind.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Zielvereinbarungen mit Mitarbeitern wurden in den 1950er-Jahren durch Peter Drucker populär und beherrschen seither den Arbeitsalltag vieler Unternehmen. Anika Kreller beschreibt, warum Zielvereinbarungen zwar grundsätzlich eine gute Idee sind, aber in der Praxis oft schlecht umgesetzt werden und dann sogar kontraproduktiv sein können. Die Autorin illustriert mit Beispielen, Zahlen und kernigen Expertenzitaten, wie demotivierend Ziele wirken können, wenn sie nicht sorgfältig gewählt bzw. nicht mit dem Mitarbeiter abgesprochen sind oder wenn sie veränderten Rahmenbedingungen nicht Rechnung tragen. getAbstract empfiehlt den Artikel allen Führungskräften.

Das lernen Sie

  • warum Zielvereinbarungen in der Praxis oft mehr schaden als nützen
  • wie sinnvolle Ziele formuliert werden können
  • welcher Unternehmensgeist für dieses Führungskonzept entscheidend ist
 

Zusammenfassung

Zielvereinbarungen sind eine sinnvolle Idee: Sie sollen Mitarbeiter motivieren und Führungskräfte entlasten. In den 1950er-Jahren entwickelte der Ökonom Peter Drucker das Führungskonzept Management by Objectives. Es gibt allerdings eine Kluft zwischen Theorie und Wirklichkeit. Eine 2010 veröffentlichte...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Artikels in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autorin

Anika Kreller ist freie Journalistin mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Gesellschaft.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien