Zusammenfassung von Gefährliche Managementwörter

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Gefährliche Managementwörter Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Augenöffner
  • Meinungsstark
  • Unterhaltsam

Rezension

Manager reden viel – mitunter viel Unsinn. Statt einfach ihre Arbeit zu machen und Leistung zu bringen, wollen Unternehmenslenker „charismatisch“ und „visionär“ sein und Mitarbeiter dafür „begeistern“, „Herausforderungen“ zu meistern, etwa die der „Globalisierung“ und der „Digitalisierung“. Weil kaum einer fragt, was das heißt oder ob das sinnvoll ist, erhebt Fredmund Malik wiederholt Einspruch. Er hat schon vor Jahren gezeigt, was für Sprachmüll aus der Chefetage in die Abteilungen sickert und welchen Schaden das anrichtet. Nun hat er den Wortschatz der betrieblichen Irreführung aktualisiert und um neue Begriffe erweitert. Auch diese aktualisierte Fassung des Unwörterbuchs ist weniger Sprachkritik als vielmehr eine bissige Abrechnung mit dem Management und der Managementberatung von heute. Der Autor zeigt pointiert, welche Gefahren mit gedankenlosem oder manipulativem Sprachgebrauch einhergehen. Viele Firmen, die in den letzten Jahren bankrottgegangen sind, wurden von charismatischen Egomanen wortreich geführt. Damit Sie solche erkennen und nicht selbst wie einer klingen, empfiehlt getAbstract dieses Buch allen Führungskräften und denen, die ihnen zuzuhören haben.

Über den Autor

Fredmund Malik lehrte Unternehmensführung an der Universität St. Gallen und war Gastprofessor an der Universität Wien. Er schrieb mehrere erfolgreiche Managementbücher.

 

Zusammenfassung

Wortreich in die Pleite

Wir leben in einer Zeit großer Transformationen. Starke Kräfte sind am Werk: digitale, demografische, ökologische und globale wirtschaftliche. Weil diese Treiber ihre Wirkung gegenseitig potenzieren, kommt es zu einer umfassenden Neugestaltung des Planeten. Im Zuge dieses Prozesses haben wir für manche Neuerungen noch keine Begriffe und verwenden deswegen alte, die nicht passen. Dabei ist funktionierende Kommunikation der Schlüssel zur neuen Welt. Eine präzise Sprache ist besonders wichtig für Menschen, die als Gestalter an der Spitze von Unternehmen stehen. Erfolgreiche Unternehmensführung ist ohne überlegten Sprachgebrauch nicht möglich. Falsch verwendete Worte und Modebegriffe vernebeln nicht nur Zuhörern das Gehirn, denn Manager, die nicht klar und deutlich sprechen können oder wollen, werden auch das ihnen anvertraute Unternehmen nicht gut führen. Unter den folgenden Beispielen gefährlicher Managementwörter sind viele, die zum Standardwortschatz heutiger Manager gehören. 

Begeisterung, Spaß, Charisma

Nein, es ist kein Merkmal eines guten Managers, Mitarbeiter begeistern...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Agilstabile Organisationen
8
Bilanzskandale
8
Praxisbuch Prozessmanagement
7
IT-Turnaround
8
Fit für die Next Economy
8
Digital HR
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    S. S. vor 6 Monaten
    Ein exzellenter "Malik". Ein Destillat für Führungskräfte, die nicht jeder Modewelle auf den Leim gehen wollen.
    • Avatar
      Kurt Salman vor 3 Wochen
      Sry aber das hier ist größtenteils Schrott. Man will zwanghaft noch den alten starren Manager, der „ja, aber“ dann aber doch „wir müssen das anders machen“ sagt, um wieder das von vorgestern aus der Schublade zu holen. <br> <br>Die Bespiele sind auf die eigenen Vorteile ausgerichtet. Die Message: Hierarchie ist extrem wichtig, Innovation kann jeder und große Unternehmen sind sowieso schneller wie die Kleinen. <br> <br>War aber trotzdem sehr lesenswert um die Einstellung von Managern, die oft in starren Unternehmen immer noch auftauchen, zu wissen.