Zusammenfassung von Going Global

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Going Global Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Der Begriff der Globalisierung erscheint uns abgenutzt wie kaum ein anderer. Dennoch sind viele Geschäftsleute nach wie vor ratlos, wenn es um seine Umsetzung in die Praxis geht: "Going Global" hilft dabei. Die Autoren Walter Niehoff und Gerhard Reitz gehen über theoretische überlegungen hinaus und beantworten Fragen zu Themen wie Standortwahl, internationale Marketingstrategien und Risikoabsicherung von Auslandsgeschäften. Das Buch eignet sich auch als Nachschlagewerk: Ein "Navigator" dient als Wegweiser, der bei bestimmten Fragen auf die passenden Kapitel und Seitenzahlen verweist. Im Anhang bietet eine umfangreiche Sammlung von Kontaktadressen für den Aussenhandel zusätzlichen Service. getAbstract.com empfiehlt das Buch Führungskräften und Mitarbeitern von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die den Schritt ins Auslandsgeschäft wagen und sich der zunehmenden Globalisierung der Weltwirtschaft stellen möchten.

Über die Autoren

Dr. Walter Niehoff ist Professor für Internationales Marketing an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Reutlingen. Dr. Gerhard Reitz arbeitet als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in Oberschleissheim.

 

Zusammenfassung

Die ära der Globalisierung

Für die einen ist sie die grösste Verheissung, seit es den Kapitalismus gibt, für die anderen ein Fluch: die Globalisierung der Weltwirtschaft. Mit dem Fall der Berliner Mauer im Herbst 1989 öffneten sich viele Handelsgrenzen weltweit. Mehr denn je zählen seither Mobilität und Schnelligkeit: Nicht die Stärksten, sondern die Anpassungsfähigsten profitieren von der globalen Marktwirtschaft. Diese Entwicklung wurde von den Megatrends der vergangenen Jahrzehnte massgeblich beeinflusst: der Bildung von Freihandelszonen, der Bevölkerungsexplosion (von zwei Milliarden Menschen im Jahr 1935 auf über sechs Milliarden im Jahr 2000), der massiven Produktivitätsfortschritte, der technologischen Revolution und Privatisierung von Staatsunternehmen.

In Zahlen ausgedrückt heisst das: Der Welt-Aussenhandel ist seit 1950 doppelt bis dreimal so schnell wie die Weltwirtschaftsleistung gewachsen; in den vergangenen zehn Jahren sogar viermal so schnell. Die Globalisierung macht vor den mittelständischen Unternehmen nicht halt. Auch lange als "geschützt" geltende Branchen, wie z. B. das Handwerk, müssen sich verstärkt dem internationalen Wettbewerb stellen. Mit...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Internationale Personalarbeit in der Praxis
8
Der Code des Kapitals
10
Künstliche Intelligenz in Unternehmen
8
Die Tyrannei des Wachstums
9
Praxisbuch Prozessmanagement
7
The Invincible Company
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben