Zusammenfassung von Grüne Lügen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Grüne Lügen Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Politik und Wirtschaft verrennen sich beim Umweltschutz: Anstatt die Sache systematisch anzugehen, preisen sie einzelne Projekte als Lösungen an und richten damit mitunter noch mehr Schaden an, so das Fazit von Friedrich Schmidt-Bleek. Gemäß seiner Diagnose ist nicht der CO2-Ausstoß unser Hauptproblem, sondern der übermäßige Verbrauch natürlicher Ressourcen. Hätten Sie gedacht, dass bei der Produktion eines einzigen Smartphones 70 Kilogramm natürliche Rohstoffe aufgewendet werden? Schmidt-Bleek ruft eindringlich zum Umdenken auf. Anstelle der Energiewende müsse durch Steuerreformen und gezielte Informationskampagnen eine Ressourcenwende angestoßen werden. Der Autor schaut auf eine lange Karriere als Ökovordenker zurück, viele seiner Konzepte hat er schon vor Jahrzehnten entwickelt – vielleicht rührt daher auch der vorwurfsvolle Ton, der vielen seiner eigentlich klugen Vorschläge einen bitteren Beigeschmack gibt. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die ihr ökologisches Profil schärfen wollen und bereit sind, unbequeme Wege einzuschlagen.

Über den Autor

Friedrich Schmidt-Bleek zählt zu den deutschen Öko-Pionieren. Der Chemiker hat das Factor-10-Insitute gegründet, war Leiter des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und initiierte das World Resources Forum in Davos.

 

Zusammenfassung

Der Rohstoffverbrauch ist das Problem

Sand ist einer der begehrtesten Rohstoffe unserer Zeit. Man braucht ihn, um Beton, Glas und sogar Mikroprozessoren herzustellen. Viele Länder müssen diesen Rohstoff importieren, zudem verbraucht der Abbau von Sand Wasser und Energie. Diese Energie wiederum erzeugen Kraftwerke – die aus Beton, also aus Sand, gebaut sind. Sand ist ein natürlicher Rohstoff, genauso wie Holz, Braunkohle oder seltene Erden. Die globale Produktion von Gütern verbraucht täglich große Mengen dieser Ressourcen, was ein echtes Problem darstellt. Doch im Fokus der Öffentlichkeit steht einzig der Klimawandel.

Politische Fehler

Anstatt Schäden zu vermeiden, kittet der Umweltschutz sie nur nachträglich. Das ist teuer und ineffizient. Nachdem wir jahrzehntelang Milliarden in Abgasfilter, Gebäudedämmung und den Ausbau erneuerbarer Energiequellen investiert haben, resignieren nun viele angesichts dessen, dass trotzdem Folgekosten drohen. Was fehlt, um anders handeln zu können, ist die korrekte Diagnose. Zwar fordern Politik, Wirtschaft und Medien nachhaltigeres Handeln. Doch was genau ist eigentlich Nachhaltigkeit? Die meisten Definitionen des...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Energiewende
7
Zukunft wird aus Mut gemacht.
Green Marketing
6
Material Matters
8
Unfair!
8
Flexibel und frei
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    D. N. vor 5 Jahren
    Mich würde ein Beleg zu der These, eine Onlineüberweisung würde soviel Materialinput erfordern wie bei vier Bier Dosen, freuen (wird hier die Banken- und Kunden-Hardware mitberücksichtigt?). Eine erste Recherche war nicht erfolgreich.
  • Avatar
    T. L. vor 5 Jahren
    Die Zusammenassung macht neugierig, verrät wenig. Gutes Marketing.
    • Avatar
      Guest vor 5 Jahren
      Hallo Herr Laich,
      Vielleicht haben Sie nur die Rezension statt die 5-seitige Zusammenfassung gelesen? Um die komplette 5-seitige Zusammenfassung zu lesen klicken Sie unter "Zusammenfassung herunterladen" z.B. auf "PDF".
  • Avatar
    O. B. vor 5 Jahren
    Leider zu dünn, diese Zusammenfassung

    muss mich korrigieren! die 5 Seiten habe ich erst nach dem Hinweis gefunden - sorry !
    • Avatar
      Guest vor 5 Jahren
      Hallo Herr Behrendt,
      Konnten Sie die kompletten fünf Seiten lesen? Vielleicht haben Sie nur die Vorschau gesehen.
  • Avatar
    M. D. vor 5 Jahren
    Die Zusammenfassungen finde ich bis jetzt als zu wenig informativ! ...schade!
    • Avatar
      Guest vor 5 Jahren
      Hallo Herr Dunkel,
      Konnten Sie die kompletten fünf Seiten lesen? Vielleicht haben Sie nur die Vorschau gesehen.
  • Avatar
    S. K. vor 5 Jahren
    es könnten schon ein paar mehr Fakten in der Zusammenfassung stehen,
    • Avatar
      Guest vor 5 Jahren
      Hallo Herr Kamolz,
      Konnten Sie die kompletten fünf Seiten lesen? Vielleicht haben Sie nur die Vorschau gesehen.
  • Avatar
    M. W. vor 5 Jahren
    Gute, glaubhafte Zusammenfassung
  • Avatar
    M. H. vor 5 Jahren
    Durch die teilweise radikalen, ja extremen Forderungen und Anschuldigungen ist dem Autor nicht aufgefallen, dass auch er sich widerspricht und großzügig Fremdopferungen für seine Thesen in Kauf nimmt.
    Weniger Absolutismus und mehr Holismus sind meiner Meinung nach zielführender.