Zusammenfassung von Handbuch Kontraktlogistik

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Handbuch Kontraktlogistik Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Ganz schwere Kost! Man könnte auch sagen: von Professoren für Professoren. Immerhin, wer es schafft, sich durch die behäbigen Satzkonstruktionen im Stil der wissenschaftlichen Sachlichkeit (da wird z. B. von Prozessen gesprochen, „welche die räumlichen Merkmale eines Gutes verändern“ – gemeint sind Transportleistungen) zu kämpfen, der wird sich ein breites Grundlagenwissen aneignen, das auch in der praktischen Arbeit von Nutzen sein kann. Nicht umsonst heißt dieses Buch auch „Standardwerk“. Alles, aber wirklich alles, was die Kontraktlogistik zu bieten hat, ist hier zu finden. Wer allerdings mal schnell im Vorbeigehen ins Bücherregal greifen möchte, um sich vor einer Entscheidung noch zwei oder drei Tipps zu holen, sollte sich nach anderer Lektüre umschauen. Dieses Buch ist etwas für den geduldigen Leser, der zweifellos für die Diagramme, Abbildungen und Tabellen dankbar ist, die das Verständnis erleichtern und einen hier und da etwas verschnaufen lassen. Nicht einfach, findet getAbstract, aber dennoch unumgänglich für alle, die tiefer in diese Königsdisziplin der Logistik einsteigen wollen.

Über die Autoren

Wolfgang Stölzle ist Inhaber des Lehrstuhls für Logistikmanagement an der Universität St. Gallen. Er ist u. a. Mitautor von Erfolgsfaktor Bestandsmanagement. Jürgen Weber lehrt Controlling und Telekommunikation an der WHU in Vallendar und hat u. a. Erfolgreich entscheiden und Logistik- und Supply-Chain-Controlling mitverfasst. Erik Hofmann ist Habilitand am Lehrstuhl für Logistikmanagement an der Universität St. Gallen, wo er auch als Projektleiter arbeitet. Carl Marcus Wallenburg ist wissenschaftlicher Assistent und Geschäftsführer des Kühne-Zentrums für Logistikmanagement an der WHU.

 

Zusammenfassung

Wettbewerbsrelevantes Potenzial

Die Logistik ist eine der letzten Domänen, deren wettbewerbsrelevantes Potenzial von den Unternehmen bei Weitem noch nicht ausgeschöpft wird. Ein besonderer Bereich ist die Kontraktlogistik. Wie der Name schon sagt, geht es hierbei um Logistikleistungen, die von einem Dienstleister im Rahmen eines besonderen Vertrags für einen spezifischen Kunden erbracht werden. Solche Verträge beinhalten keineswegs nur Transporte von A nach B, sondern integrierte Leistungsbündel, die speziell auf den Kunden zugeschnitten werden. Mit einem Marktpotenzial von 67 Milliarden Euro, wovon erst 15 Milliarden Euro ausgeschöpft sind, rückt dieser Leistungsbereich zunehmend in den Mittelpunkt des Interesses. Unternehmen, die Kontraktlogistik nachfragen, tun dies in erster Linie, um kostenflexibel zu sein, sich auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können und durch innovative Logistiklösungen ihr Geschäftsvolumen zu vergrößern.

Marktinformationen

Der Konsumgütermarkt bietet ein breites Betätigungsfeld für die Kontraktlogistik, als da wären: Lagerhaltung, Fahrzeugflotten, Ladungsträger- und Verpackungssysteme sowie IT-Systeme für das Warenwirtschaftsmanagement...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Den Weg zum Kunden optimieren
7
Organisationsform Shared-Service-Center
6
Carbon Accounting und Controlling
7
Investitionsgütereinkauf
6
Wege aus der Working Capital-Falle
7
Von Private-Equity-Controllern lernen
7
Die neue Rolle des Controllers
5
Von Top-Controllern lernen
7
Erfolgsfaktor Bestandsmanagement
6
Logistik- und Supply-Chain-Controlling
6
Erfolgreich entscheiden
8

Ähnliche Zusammenfassungen

Grundlagen des NPL-Geschäftes
7
IT-Turnaround
8
Die Start-up-Illusion
8
Projekt-Safari
9
Usability
8
Messen professionell managen
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben