Zusammenfassung von High-Performance-Organisationen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

High-Performance-Organisationen Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Was haben das Lucerne Festival Orchestra, die deutsche Fußballnationalmannschaft und das Start-up Mymuesli gemeinsam? Alle sind erfolgreiche High-Performance-Organisationen und die Paradebeispiele in diesem Buch. Es ist ebenso erfrischend wie lehrreich, wenn Managementprobleme einmal nicht nur anhand von Wirtschaftsunternehmen analysiert werden, sondern auch am Beispiel drei anderer Organisationen, die ebenfalls gemanagt und zum Erfolg geführt werden wollen. Diese sind allerdings etwas atypisch und haben den Vorteil, dass sie recht überschaubar sind und ihre Mitarbeiter prinzipiell schon eine hohe Leistungsbereitschaft mitbringen. Große Organisationen mit Tausenden von Angestellten auf High Performance zu trimmen, gelingt sicher nicht ganz so leicht. Das schadet dem Erkenntnisgewinn aber nicht. getAbstract empfiehlt das Buch allen Führungskräften und Unternehmern, die ihre Führungskultur verbessern wollen.

Über die Autoren

Marcus Heidbrink ist Wirtschaftspsychologe und Dozent an namhaften Wirtschaftshochschulen in St. Gallen, Aachen und Köln. Er arbeitet auch als Coach und Berater. Wolfgang Jenewein ist Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre in St. Gallen und lehrt außerdem an der RWTH Aachen. Zusätzlich berät er internationale Konzerne. Gemeinsam haben sie bereits das Buch High-Performance-Teams verfasst.

 

Zusammenfassung

Transaktionale und transformationale Organisationen

Transaktionale Unternehmen oder Prozesse beruhen auf einem einfachen Austauschverhältnis, einer Transaktion: Für die Leistung gibt es ein Entgelt. Bei Angestellten ist es das Gehalt, manchmal noch der leistungsabhängige Bonus oder die Prämie. So verhält es sich bei der überwiegenden Mehrzahl der Unternehmen. Folglich wird die Leistungserbringung vor allem vom Eigeninteresse der Mitarbeiter gesteuert. An das Gesamtinteresse des Unternehmens denken sie, wenn überhaupt, erst in zweiter Linie. Ein solches System erfordert Erfolgskontrollen und klare Strukturen. Diese Strukturen sind mehr oder weniger starr. Natürlich funktioniert das, vor allem in stabilen Umfeldern. In transaktionalen Prozessen werden aber bestenfalls vorgegebene Ziele erreicht; an kreative Spitzenleistungen oder ein Über-sich-hinaus-Wachsen ist nicht zu denken.

Ist das Umfeld von raschem Wandel gekennzeichnet, sind transformationale Organisationen im Vorteil. Bei ihnen steht der übergeordnete Zweck ihres Handelns im Vordergrund. Sie setzen auf dezentrale Strukturen, Autonomie, Vertrauen und Vision. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern den Sinn des Unternehmens...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Warum unsere Chefs plötzlich so nett zu uns sind
8
Begeisterte Mitarbeiter
7
High-Performance-Teams
8

Ähnliche Zusammenfassungen

Transformationale Führung
6
Beidhändige Führung
8
Ready for Take-off
7
Humble Consulting – die Kunst des vorurteilslosen Beratens
8
Purpose Driven Organizations
9
Jeder für sich oder gemeinsam fürs Ganze?
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    M. M. vor 2 Jahren
    Etwas trocken, dennoch sehr gute Ansätze.