Zusammenfassung von Human Capital strategisch einsetzen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Human Capital strategisch einsetzen Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Analytisch
  • Hintergrund

Rezension

Mit Human Capital strategisch einsetzen bietet Peter Meyer-Ferreira einen umfassenden Einblick in einen relativ neuen Ansatz im Personalmanagement. Er zeigt detailliert, wie die Mitarbeiter, strategisch eingesetzt, einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Wettbewerbsvorteilen leisten können und welche Voraussetzungen dafür nötig sind. Aus seiner Sicht sollte das Human-Capital-Management direkt in die oberste Führungsebene eingebunden werden. Als Teil der Unternehmensstrategie, so der Autor, kann die Human-Capital-Strategie die Wettbewerbsposition des Unternehmens wirksam und nachhaltig verbessern. Nachteilig ist, dass das Buch nicht immer einer stringenten Systematik folgt und sich die Inhalte einiger Kapitel überlappen. Insgesamt aber ein gelungenes Werk, das mit einer Fülle von Informationen die Bedeutung eines strategischen Human-Capital-Managements vermittelt. getAbstract empfiehlt es allen, die im Personalwesen Verantwortung tragen und wissen wollen, wie dieser Bereich effektiver zum Unternehmenserfolg beitragen kann.

Über den Autor

Peter Meyer-Ferreira ist Gründer und Leiter des Zentrums für Human-Capital-Management an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur.

 

Zusammenfassung

Die Mitarbeiter als Kapital

Die Sichtweise auf die Mitarbeiter in Unternehmen hat sich im Lauf der Geschichte kontinuierlich verändert. Oft wurden sie einfach als Kosten- oder Produktionsfaktor gesehen. In den 90er Jahren kam der Human-Resources-Ansatz auf, bei dem man die Mitarbeiter als eine der Unternehmensressourcen betrachtete. Diesem Ansatz ist es aber nicht gelungen, die strategische Bedeutung der Mitarbeiter für den Unternehmenserfolg im Denken des Managements zu verankern.

Abgesehen davon sind die Mitarbeiter auch weniger eine verbrauchbare Ressource als vielmehr eine Form des Kapitals, das dem Unternehmen zur Verfügung steht. Sie bilden das Human Capital (HC), das sie dem Unternehmen gegen entsprechende Vergütung – in Form von Gehalt und weiteren Nebenleistungen – für eine bestimmte Zeit zur Verfügung stellen. Im Bereich der Finanzwelt nennt man so etwas „Verzinsung“. Diese Perspektive führt zu einem weiteren wichtigen Aspekt: Die Mitarbeiter, als Humankapital betrachtet, sollten ebenso wie etwa Finanzmittel strategisch eingesetzt werden, wenn aus ihrem Beitrag ein echter Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen erwachsen soll. Diese strategische Ausrichtung...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Humble Consulting – die Kunst des vorurteilslosen Beratens
8
Der Wert von Führung
8
Integriertes Personal-Management
6
Sales Excellence Development
6
Praxishandbuch Innovationscontrolling
8
Vertriebsführung
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben