Zusammenfassung von Interkulturelle Business-Kompetenz

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Interkulturelle Business-Kompetenz Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Innovativ
  • Umsetzbar

Rezension

Uwe Böning stellt umfassende wissenschaftlich-theoretische Grundlagen für interkulturelles Management auf persönliche Erfahrungen internationaler Topmanager ab. So wird der knapp gehaltene theoretische Teil, der das komplexe Thema vielschichtig und fundiert darstellt, mühelos verständlich. Die Interviews veranschaulichen, dass interkulturelles Know-how ein unabdingbares und nützliches Werkzeug für Führung und Zusammenarbeit auf internationaler Ebene ist. Dennoch treffen stets Individuen aufeinander, und Situationen können nicht jedes Mal vorab en detail geplant werden - Spontaneität, Anpassungsfähigkeit und eine gesunde Portion Pragmatismus sollten Sie als Global Player immer im Gepäck haben. Ob Sie als Führungskraft im Ausland leben oder mit internationalen Partnern kooperieren: getAbstract empfiehlt Ihnen dieses Buch als hilfreiches Vademecum, das Ihnen breit gefächerte Einblicke in die Vorstellungen fremder Kulturen hinsichtlich Führungsstil, Zusammenarbeit, Konfliktbewältigung und anderer relevanter Bereiche vermittelt.

Über den Autor

Seit 1978 ist Uwe Böning als Management-Consultant und Trainer aktiv, 1985 gründete er die Unternehmensberatung Böning-Consult in Frankfurt a. M., die internationale Firmen wie Bewag, Bosch, Siemens, BMW, Degussa-Hüls, EVO, Kolbenschmidt, KPMG, Lamy, Nestlé, R+V Versicherungen, Schott, Stinnes und VEBA berät. Er arbeitet ausserdem in interkulturellen Projekten in Griechenland, Grossbritannien, Südafrika, den USA und anderen Ländern. Zudem amtiert er als Präsident des Q-Pool 100, der Qualitätsgemeinschaft internationaler Wirtschaftstrainer und Wirtschaftsberater.

 

Zusammenfassung

Globalisierung erfordert interkulturelle Kompetenz

Durch die Globalisierung sind internationale Besetzungen in der Führungsebene und in Arbeitsteams an der Tagesordnung. Der ideale Global Player kann sich sicher zwischen den Kulturen bewegen, er kennt die geheimen Regeln anderer Kulturen und nimmt ihre unsichtbaren Barrieren wahr.

Mit interkultureller Kompetenz - soziale Kompetenz gepaart mit emotionaler Intelligenz - ausgerüstet, erkennen Sie die vielschichtigen Strukturen und Verhaltensmuster, die Werte und Erwartungen, Motivation, Art der Gedankenführung, Kommunikationsmuster, Führungsstil und andere im Geschäftsleben relevante Aspekte. Wer kulturelle Unterschiede bewusst wahrnimmt, vermeidet nicht nur Kosten, Zeitverlust, Konflikte und Fettnäpfchen, er kann auch die Synergien internationaler Zusammenarbeit besser nutzen. Eine Umfrage von Roland Berger & Partner unter 180 Managern aus zwölf Ländern nennt für Erfolg im Ausland die Fähigkeit, einer bestimmten Kultur entsprechend zu führen, an dritter Stelle hinter sicherem Umgang mit der Landessprache und Anpassungsfähigkeit.

Kulturelle Sozialisation prägt Werthaltungen

Kulturen...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Die Culture Map
7
Der skandinavische Weg der Führung
8
Organisationskultur und Leadership
8
Systemische Werkzeuge für erfolgreiches Projektmanagement
7
Internationale Personalarbeit in der Praxis
8
Verhandeln
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben