Zusammenfassung von Investor Relations Management

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Investor Relations Management Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Am Investor-Relations-Management führt heute für börsennotierte Unternehmen kein Weg mehr vorbei. Allein um die vielen Transparenzvorschriften erfüllen zu können, müssen die Unternehmen professionell und juristisch wasserdicht kommunizieren. Thomas Schnorrenberg beschreibt Aufgaben, relevante Gesetzestexte und Mitteilungspflichten des IR-Managers sehr praxisnah. Neben ärgerlich vielen Rechtschreib- und Grammatikfehlern finden sich im Buch auch noch einige Ungereimtheiten: Während der Autor einerseits die sinkende Zahl der Teilnehmer an Jahreshauptversammlungen beklagt, warnt er andererseits vor allzu großzügigen Geschenken an dieselben – die Freigebigkeit könnte sich ja herumsprechen und beim nächsten Mal mehr Aktionäre anlocken. Vor allem die vielen Checklisten und Mustertexte machen den Leitfaden aber zu einer nützlichen Hilfe im Arbeitsalltag, findet getAbstract und empfiehlt ihn Mitarbeitern, Neu- und Quereinsteigern von IR-Abteilungen und -Agenturen.

Über den Autor

Thomas Schnorrenberg ist Prokurist und Leiter der Abteilung Investor-Relations bei der Hamburger REpower Systems AG. Zuvor war er als IR-Berater und Wirtschaftsjournalist tätig.

 

Zusammenfassung

Der rechtliche Rahmen

Der Begriff „Investor-Relations“ bezeichnet die Kommunikation einer Aktiengesellschaft mit ihren Aktionären, den Analysten und den Finanzmedien. Im Vordergrund steht dabei absolute Transparenz. Börsennotierte Unternehmen haben zwar einen relativ leichten Zugang zu frischem Kapital, bezahlen diesen aber mit dem Mitbestimmungsrecht der Aktionäre. Um dieses ausüben zu können, benötigen sie relevante Informationen. Die Anforderungen an einen IR-Manager sind vielfältig: Auf jeden Fall müssen Sie Ihre Kenntnisse im Kapitalmarktrecht kontinuierlich auffrischen und hervorragend kommunizieren können. Das Aktiengesetz ist Ihre Bibel. Denn eine AG ist eine juristische Person mit Rechten und Pflichten, die für ihr Fehlverhalten haftbar gemacht werden kann. Von großer Bedeutung ist das Wertpapierhandelsgesetz. Es regelt u. a. die Pflicht zur Ad-hoc-Publizität. Deren Ziel ist es, alle Marktteilnehmer so schnell wie möglich auf den gleichen Informationsstand zu bringen, um unangemessene Marktpreise zu vermeiden. Daneben sollten Sie sich mit dem Börsengesetz und der Börsenordnung vertraut machen, in denen Handelsarten, Kursveröffentlichung und Entgelte geregelt sind...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Bilanzskandale
8
Deutsche Bank intern
7
Strategische Unternehmensführung mit Advanced Analytics
6
Die 5 Dysfunktionen eines Teams
8
Systemische Post-Merger-Integration
8
Project Canvas
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben