Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Jeder für sich oder gemeinsam fürs Ganze?

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Jeder für sich oder gemeinsam fürs Ganze?

Kooperation als Grundprinzip agiler Organisationen

Books on Demand,

15 Minuten Lesezeit
10 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Kräfte bündeln statt gegeneinander richten – warum Kooperation den Wettbewerb schlägt.


Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Innovativ
  • Meinungsstark
  • Hintergrund

Rezension

Heute, in Zeiten zunehmender Komplexität und Wettbewerbsintensität, müssen Unternehmen extrem handlungsschnell und -sicher sein. Internen Wettbewerb, mit dem sie sich selbst lähmen, können sie sich nicht mehr leisten. Kooperation in und zwischen Projektteams ist künftig eine der Grundvoraussetzungen für Erfolg. Kooperation ist oft effizienter als Wettbewerb. Menschen kooperieren gern, werden aber durch Strukturen ausgebremst, die egoistisches Verhalten fördern und folglich ihren gemeinsamen Zielen und Interessen schaden. Christoph Bauer zeigt, wo Kooperationshemmnisse bestehen und wie sie sich abbauen lassen. Er beschreibt, wie der Wandel von Wettbewerb zu Kooperation gelingen kann, und liefert einen Werkzeugkasten an Methoden zur Unterstützung des Wandels gleich dazu. Die Instrumente sollten jedem Unternehmen helfen – egal wie weit sein Weg zur Projektorganisation noch ist. Darüber hinaus legen die Ausführungen nahe, unser auf Wettbewerbsdenken basierendes Selbstverständnis zu prüfen und neu zu bewerten. getAbstract legt das Buch allen Unternehmern und Führungskräften ans Herz.

Zusammenfassung

Kernherausforderungen

Laut einer Befragung sehen Spitzenführungskräfte aus Politik, Militär und Wirtschaft drei Kernherausforderungen für die Führung im 21. Jahrhundert:

  • Steigende Komplexität: Aufgaben werden vielschichtiger. Entscheidungen müssen immer schneller getroffen werden. In einer globalisierten, vernetzten Welt sind Entwicklungen zunehmend schwerer vorhersagbar. Dadurch geht Kontrolle verloren.
  • Unzureichende Reflexion: Die Dringlichkeit aktueller Aufgaben lässt zu wenig Zeit zum Nachdenken, für die Verfolgung langfristiger Ziele, für persönliche Freiräume und für Erholung.
  • Getrennte Sektoren: Drängende Probleme wie Klimawandel oder Mängel im Bildungssystem bedürfen einer sektorübergreifenden Kooperation. Doch Akteure aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft verfolgen je ihre eigenen Interessen.

Um diese Herausforderungen bewältigen zu können, sollten Topmanager über Sektorengrenzen hinweg vernetzt sein und kooperieren. Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft können die großen Probleme...

Über den Autor

Als Management- und Organisationsberater unterstützt Christoph Bauer Unternehmen bei Transformationsprozessen und bei der Einführung neuer Führungskulturen.


Kommentar abgeben