Zusammenfassung von JobSearch

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

JobSearch Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Innovativ
  • Umsetzbar

Rezension

Normalerweise durchforstet man Zeitung und Internet, wenn man einen neuen Job sucht. Das Problem: Die wirklich interessanten Stellen bleiben so verborgen. Natürlich gibt es die, aber sie werden nicht offen angeboten, sondern unter der Hand. Dieser verdeckte Stellenmarkt ist der Tummelplatz der beiden Headhunter Hans Rainer Vogel und Daniel Detambel. Mit ihrer „Ich-Strategie“ offerieren sie ein Instrument, um auf eigene Faust erfolgreich mitzumischen. Die Sicht auf die eigenen Wünsche und Möglichkeiten soll den Traumjob in greifbare Nähe rücken. Zwar bleibt der Eindruck, dass mit der Hilfe eines Profi-Headhunters immer noch viel mehr möglich wäre als in Eigenregie. Aber immerhin macht das Buch Lust und Mut, einen neuen Weg der Stellensuche einzuschlagen. Manche der gut 200 Seiten hätten sich die Autoren sparen können, so etwa detailreiche Erörterungen psychologischer Selbsttests, an deren Ende man so ganz nebenbei erfährt, dass sie ohnehin nichts taugen. Doch die Hauptbotschaft des Buches – treten Sie nicht als Bewerber, sondern als Dienstleister auf – ist erfrischend praktikabel. getAbstract empfiehlt den Ratgeber allen, die ihre berufliche Entwicklung nicht dem Zufall überlassen wollen.

Über die Autoren

Hans Rainer Vogel ist ein Headhunter für verschiedene internationale Unternehmen. Daniel Detambel ist Managertrainer und in der Outplacement- und Karriereberatung tätig. Zusammen leiten sie das Unternehmen Vogel & Detambel job’search.

 

Zusammenfassung

Chancen im verdeckten Stellenmarkt

Sie können die Zeitung und die Jobbörsen noch so gewissenhaft durchforsten, es werden Ihnen jede Menge Stellenangebote entgehen. Als Fachkraft z. B. bekommen Sie im offenen Stellenmarkt lediglich 50 % der freien Positionen zu Gesicht. Das untere und mittlere Management findet auf diesem Weg nur 30–40 % der offenen Stellen und das Topmanagement überhaupt keine. Ein Grund dafür ist, dass gerade die Top-Positionen oft über das Beziehungsnetzwerk des Chefs besetzt werden.

Um an diese Positionen zu kommen, müssen Sie den verdeckten Stellenmarkt bearbeiten, genau wie Headhunter das unter dem Label „Executive Search“ tun. Für Ihre eigenen Bemühungen empfiehlt sich die daran angelehnte Strategie „JobSearch“. Das hat wenig mit Tricks zu tun, sondern vielmehr mit harter Arbeit, mit Fleiß und auch mit Geduld. Es wird Ihnen damit zwar nicht automatisch der gesamte Stellenmarkt zu Füßen liegen, aber Sie werden zum Bewerbungsprofi und haben damit in jedem Fall bessere Karten. Wer für seine eigene Stellensuche wie ein professioneller Headhunter vorgehen möchte, muss das systematische Suchen und Finden lernen. Dazu gehört als Erstes ein spezifiziertes...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Erfolgreich bewerben für Frauen
8
Ich bin so frei
8
50 Strategien, die falschen Mitarbeiter zu finden
8
Die Karriere-Bibel
8
Durchstarten mit 50 plus
7
Praxiswissen Talent Sourcing
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben