Zusammenfassung von Der kleine Machiavelli

Handbuch der Macht für den alltäglichen Gebrauch

Pendo, Mehr

Buch kaufen

Der kleine Machiavelli Buchzusammenfassung
Eine Satire über den Manager – passen Sie auf, dass Ihnen das Lachen nicht im Hals stecken bleibt!

Bewertung

9 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

9 Innovationsgrad

10 Stil

Rezension

In der Teppichetage des Topmanagements gelten andere Regeln, als Normalsterbliche es sich vorstellen. Nicht um das Wohl des Unternehmens geht es, sondern ums persönliche Vorwärtskommen, das Vermeiden von karrierehinderlichen Stolperfallen und das Schmieden von Allianzen und Intrigen. Kein Wunder, dass Manager einen so zeitintensiven Job haben – vor lauter Ränkeschmieden kommen sie nicht zum Arbeiten. Mit mildschwarzem Humor überdecken Peter Noll und Hans Rudolf Bachmann in ihrem satirischen Kleinen Machiavelli, für wie schädlich sie das Gebaren im Topmanagement der Unternehmen halten. Es ist vor allem das Staunen über die Absurditäten, das den Tonfall des Fast-schon-Klassikers aus den 1980er Jahren prägt. Und inzwischen sind die Sitten womöglich noch rauer geworden. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die erschreckende Wahrheiten am liebsten schmunzelnd goutieren.

Das lernen Sie

  • welche Spielregeln der Macht Manager von heute beherrschen müssen
 

Zusammenfassung

Die Machiavellisten von heute
Der Wirtschaft und den Unternehmen geht es gut, solange es den Managern gut geht. Ihr gesamtes Können setzen sie daran, zum Gedeihen ihres Arbeitgebers, ihrer Firma beizutragen. So edel ist die Wirtschaftswelt – bis auf einen kleinen Ausnahmefall: wenn nämlich...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Peter Noll (1926–1982) war einer der angesehensten Schweizer Juristen und Professor für Strafrecht an der Universität Zürich. Noll war Mitverfasser des Alternativ-Entwurfs für ein deutsches Strafgesetzbuch. Von ihm stammt auch das Buch Diktate über Sterben und Tod (zusammen mit Max Frisch). Hans Rudolf Bachmann (1930–1989) war Dozent für Marketing und Kommunikation an verschiedenen Wirtschaftshochschulen Europas. Er spezialisierte sich auf Probleme der Führung von Großkonzernen.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien