Zusammenfassung von Erfolg durch positives Denken

Ariston,
Erstausgabe: 1960 Mehr

Buch kaufen

Erfolg durch positives Denken Buchzusammenfassung
Mit einer positiven Geisteshaltung kann man alles erreichen. Der Klassiker zum Thema.

Bewertung

6 Gesamtbewertung

7 Umsetzbarkeit

5 Innovationsgrad

6 Stil

Rezension

Die Ursprünge des berühmten „Yes, we can!“ dürften u. a. in diesem neu aufgelegten Klassiker aus den 60er Jahren liegen. Napoleon Hill machte das mittlerweile sprichwörtlich gewordene „positive Denken“ erst richtig populär. Man soll an sich glauben und, egal was passiert, in allen Situationen nur die guten Aspekte sehen. Als Mittel zum Zweck rät Hill, sich Ziele zu suchen. Das würde ein professioneller Coach unterschreiben. An vielen Stellen des Buches würde ein solcher aber auch die Nase rümpfen, etwa beim Thema Autosuggestionen. Mittlerweile werden diese von der Wissenschaft eher kritisch gesehen und gelten als nur bedingt wirksam. Wenn Hill mit Logik nicht weiter argumentieren kann, empfiehlt er, um Gottes Rat und Führung zu bitten. Seine sich wiederholenden Ratschläge untermalt er mit Fallbeispielen – allesamt natürlich mit Happy End. Auch wenn der Leser oft das Gefühl hat, dem Versuch einer semiprofessionellen Gehirnwäsche ausgesetzt zu sein, bietet Hill etliche Denkanreize für ein Leben mit einer positiven Einstellung. Wer das sucht, dem kann getAbstract diesen Klassiker empfehlen. Aber Achtung: Hoher Phrasendresch-Faktor!

Das lernen Sie

  • wie Sie eine positive Geisteshaltung entwickeln
  • wie Sie die Kraft Ihres Geistes und Ihres Willens nutzen
 

Zusammenfassung

Denken Sie positiv!
Warum sind manche Menschen erfolgreicher als andere? Ganz einfach: Sie haben eine positive Geisteshaltung (PGH). Im Unterschied zu Menschen, die negativ denken, gewinnen sie ihrem Leben immer etwas Positives ab. Eine positive Haltung erhält man allerdings nicht von ...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Napoleon Hill arbeitete als Journalist, befragte zahlreiche erfolgreiche Menschen nach ihren Erfolgsrezepten und beriet schließlich Persönlichkeiten wie die US-Präsidenten Woodrow Wilson und Franklin D. Roosevelt. Er gründete eine Stiftung zur Verbreitung der „Wissenschaft des persönlichen Erfolgs“, der er bis zu seinem Tod im Jahr 1970 vorstand. W. Clement Stone war ein überaus erfolgreicher Versicherungsunternehmer.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien