Zusammenfassung von Unkündbar!

Wie Sie sich für Ihren Chef unentbehrlich machen

BW Verlag, Mehr

Buch kaufen

Unkündbar! Buchzusammenfassung
Beliebte Mitarbeiter gehen zuletzt: Wie Sie bei Chef und Kollegen gut ankommen, ohne sich anzubiedern.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

6 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Die Angst vor dem Verlust von Arbeit und Wohlstand ist weit verbreitet: Einer aktuellen Umfrage zufolge glauben 60 % der Deutschen, dass sie in zehn Jahren nicht mehr so gut leben werden wie heute. Dem Gefühl allgemeiner Ohnmacht und Resignation setzt Susanne Reinker ihre zehn Gebote für den tugendhaften Mitarbeiter entgegen. In Kürzestfassung: Sei loyal zum Chef, ohne seinen Speichel zu lecken, kollegial im Team, ohne Persönliches preiszugeben, und trage niemals Sandalen mit Socken. Diese Mischung aus Karrieretipps, Kommunikationstraining und Knigge ist zwar flott und eingängig geschrieben, doch zuweilen auch ernüchternd banal. Selbstverständlichkeiten wie „Du sollst nicht schlürfen und schmatzen“ erhalten dabei ebenso viel Platz wie nützliche Ratschläge zum Umgang mit cholerischen und inkompetenten Chefs. Das Schlusskapitel behandelt in aller Kürze Fragen rund um Work-Life-Balance und um die Gefahr, sich vor lauter Angst zu verbiegen und seine Gesundheit zu ruinieren. getAbstract empfiehlt das Buch allen Arbeitnehmern, die um die Sicherheit ihres Jobs fürchten.

Das lernen Sie

  • wie Sie mit unterschiedlichen Cheftypen geschickt umgehen
  • wie Sie sich am Arbeitsplatz unersetzlich machen
 

Zusammenfassung

Die Sache mit dem Chef
Sie können sich Ihren Chef zwar nicht aussuchen, doch Sie dürfen ihn gerne analysieren: Welcher Typ ist er, was erwartet er von Ihnen, wie kommuniziert und arbeitet er? Listen Sie seine Vorzüge und Schwächen zunächst objektiv auf. Anschließend prüfen Sie Ihre eigenen...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autorin

Susanne Reinker ist freie Autorin mit dem Schwerpunkt auf Aus- und Fortbildungsthemen. Die ausgebildete Übersetzerin war zunächst im Goethe-Institut für den Bereich Spielfilm verantwortlich und arbeitete anschließend als Pressesprecherin und Festivalbeauftragte für die Export-Union des Deutschen Films.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien