Zusammenfassung von Verhandeln mit dem Teufel

Das Harvard-Konzept für die fiesen Fälle

Campus, Mehr

Buch kaufen

Verhandeln mit dem Teufel Buchzusammenfassung
Setzt man sich auch mit dämonischen Verhandlungspartnern an den runden Tisch?

Bewertung

7 Gesamtbewertung

6 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Sollte man mit dem Teufel verhandeln? Eine schwierige Frage, denn im Beruf wie im Privatleben kann man sich seine Verhandlungspartner nicht immer aussuchen. Politiker, Anwälte und Wirtschaftsvertreter müssen sich nicht nur mit den Verhandlungszielen, sondern immer auch mit Moral und Ethik auseinandersetzen. Und bei Verhandlungen im Privatbereich, etwa bei Scheidungen, drohen persönliche Konsequenzen, wenn man einen „Rosenkrieg“ vom Zaun bricht. Harvard-Professor Robert H. Mnookin zeigt in seinem Buch anhand mehrerer Fallbeispiele aus den Sphären der großen Politik, der Unternehmenswelt und der Familie, wie steinig der Weg zum Verhandlungserfolg sein kann. Mnookin geht es vor allem darum, aus Anschauung und an Beispielen zu lernen. Konkrete Tipps zur Verhandlungstaktik sind weniger seine Sache. Wem diese Methodik liegt und wer einfach einiges über fiese Verhandlungsmomente lesen möchte, dem empfiehlt getAbstract dieses Buch. Zumindest bezüglich der inneren Verhandlungseinstellung und des Weges zu vernünftigen Entscheidungen gibt es darin viel zu lernen – egal, ob es um Macht, Menschenleben, Geld oder Liebe geht.

Das lernen Sie

  • welche Fallstricke es bei Verhandlungen gibt
  • wie Sie pragmatisch und weniger emotional verhandeln
  • wie Sie ethisch-moralische Aspekte richtig beurteilen
 

Zusammenfassung

Deal oder Duell?
Verhandlungen sind oft das Ergebnis von Konfliktsituationen. Konflikte wiederum gehen meistens mit Stress und schlechten Gefühlen wie etwa Zorn, Angst oder gar Rachegelüsten einher. Ein Verhandlungspartner wird in solchen Fällen als Feind empfunden und man läuft Gefahr...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Robert H. Mnookin ist Professor an der Harvard Law School. Als Direktor des Harvard Negotiation Research Project ist Mnookin Nachfolger von Roger Fisher, einem der Autoren des Bestsellers Das Harvard-Konzept.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    Marco Hass vor 2 Jahren
    Populistischer Buchtitel, der die Grundsätze von Kommunikatition zum Thema hat.
    Die getabstract Rezension triftt es gut.
  • Avatar
    Helmut Hans Kneller vor 5 Jahren
    Habe ich ein Einstellungsproblem, denn bei mir erfolgt die Anzeige der fünf Seiten erst auf der letzten Seite; der Ausdruck ist vollständig (nur rech’ter Rand ist anpassungsfähig).
    DANKE
    helmut.kneller@fst.com

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien