Zusammenfassung von Verhandeln mit Gefühl

HBM,

Zum Artikel

Verhandeln mit Gefühl Zusammenfassung
Emotionen können in Verhandlungen schädlich sein – aber auch als Waffe dienen.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Emotionen spielen eine bislang deutlich unterschätzte Rolle in Verhandlungen. Sie können zu nachteiligen Ergebnissen führen, lassen sich aber auch als Waffe einsetzen. In diesem Artikel beschreibt Alison Wood Brooks, welche Emotionen häufig auftreten und welche Probleme damit jeweils verbunden sind. Sie zeigt aber auch, wie man schädlichen Emotionen anderer begegnet und was man tun kann, um seine eigenen Gefühle in den Griff zu kriegen und richtig einzusetzen. getAbstract empfiehlt diesen lesenswerten Artikel allen, die für ihre Organisation in Verhandlungen möglichst gute Ergebnisse erzielen möchten, seien es Führungskräfte, Beschäftigte, Funktionäre oder Politiker.

Das lernen Sie

  • warum manche Emotionen in Verhandlungen schädlich sind
  • welche Emotionen helfen können
  • wie Sie mit Ihren Emotionen umgehen sollten
 

Zusammenfassung

Emotionen wie Wut, Angst, Enttäuschung, Bedauern oder Begeisterung beeinflussen bei Verhandlungen das Verhalten der Teilnehmer und das Ergebnis. Aus dieser Erkenntnis lassen sich viele nützliche Hinweise für die Praxis der Verhandlungsführung ableiten.

Angst ist besonders weit verbreitet...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Artikels in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autorin

Alison Wood Brooks arbeitet als Assistant Professor an der Harvard Business School. Sie bringt BWL-Studenten und Führungskräften bei, erfolgreich zu verhandeln.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Mehr in den Kategorien